Klasse statt Masse am Wochenende

Grüße aus Düssedorf!

Die Tourenwagen-WM in Porto, Indycars in Watkins Glen. Das Wochenende ist zwar nicht ganz vollgepackt mit Rennveranstaltungen, doch in diesem Fall gilt: Klasse statt Masse.

Dazu kommt noch eine weitere Großveranstaltung in den USA. Die NASCAR und ihre Rahmenrennen fahren in Daytona das fast schon traditionelle Independence Race. Neben dem riesigen und Ami-typischem Showprogramm hat das Coke Zero 400 in diesem Jahr durchaus sportlichen Reiz. Die begehrten ersten zehn Plätze für die NASCAR – Play Offs, Insidern auch als Chase bekannt, werden heiß umkämpft sein. Ein Nichts von gerade einmal 13 Punkten trennt den zwölften Juan-Pablo Montoya vom 14. Platz, den David Reutimann belegt.

Start zum Rennen auf dem Daytona Superspeedway ist am 4. Juli um ca. 20:15 Uhr Ortszeit, entspricht ca. 02:15 Uhr deutscher Zeit am frühen Sonntagmorgen. Sicherlich wird es ein paar Streams geben, aber alles in allem ist die Startzeit für mich einfach noch „mitten in der Nacht.“

Die einzigen TV-freundlichen Veranstaltungen des Wochenendes bleiben also die WTCC in Porto und der Lauf zur Indycar Series in Watkins Glen.

Zur einfacheren Übersicht habe ich die TV-Zeiten noch einmal zusammengefasst:

 

3. Juli 2009

  • 16:30 Uhr Indy Lights Training, Indycar.com Media Center
  • 19:30 Uhr Indy Lights Qualfiying, Indycar.com Media Center

 

 

4. Juli 2009

  • 14:45 Uhr Indy Lights Warm Up, Indycar.com Media Center
  • 15:15 Uhr Indy Car Series Freies Training, Indycar.com Media Center
  • 16:00 Uhr Indy Car Series Freies Training, Indycar.com Media Center
  • 16:00 Uhr WTCC Qualifying aus Porto, Eurosport 2 Live
  • 18:45 Uhr Indy Lights Rennen, Indycar.com Media Center
  • 21:00 Uhr Indy Car Series Qualifying, Indycar.com Media Center

 

 

5. Juli 2009

  • 10:00 Uhr WTCC Warm Up aus Porto, Eurosport 1 LIVE
  • 12:15 Uhr WTCC Rennen 1 aus Porto, Eurosport 1 LIVE
  • 17:30 Uhr WTCC Rennen 2 aus Porto, Eurosport 1 LIVE
  • 19:00 Uhr Indy Car Series Rennen, PREMIERE-SKY Sport2 LIVE

 

Viel Spaß für das kommende Motorsport-Weekend und als kleines Zückerchen habe ich noch eine kleine Fotogalerie vom ersten Auftritt der WTCC in Porto aus dem Jahr 2007 eingefügt. Bruno Correira, der neue permanente Safety-Car Fahrer der WTCC wird sich am Sonntag sicherlich nicht über mangelnde Arbeit beklagen. Außerdem bin ich sehr gespannt auf James Thompson, der den nagelneuen Lada Priora ausführen darf.

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende!

1 Kommentar

  1. Andre

    Junge Junge, hat das in Porto gekracht….

    Das war mehr ein Crashderby als ein Rennen, hat aber Spaß gemacht wie in den alten Zeiten!

Kommentare sind geschlossen.