WFC Belgien: Neuville hält Gegner in Schach!

Thierry Neuville holt bei der Renties Ypres Rallye Belgien seinen ersten Sieg in der WRC-Saison!

Thierry Neuville hat am Sonntagnachmittag bei der Rallye Renties Ypern in Belgien seinen ersten Sieg in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft auf heimischen Straßen errungen. Er führte praktisch während der gesamten Veranstaltung und wehrte einen heftigen Angriff von Teamkollege Craig Breen am ersten Tag ab. Nach drei Tagen und fast 300 Kilometern auf engen flämischen Feldwegen und der Rennstrecke von Spa-Francorchamps kam das Hyundai i20-Duo in einer Formation ins Ziel. Der Vorsprung von Neuville betrug 30,7 Sekunden und bedeutete den ersten WM-Sieg für Beifahrer Martijn Wydaeghe. Der Erfolg gab Neuville neuen Auftrieb im Kampf um den Titel und brachte ihn in der WM-Wertung auf den zweiten Platz hinter Elfyn Evans. Nach der Abschlussprüfung in Spa feierte Neuville den Sieg beim ersten belgischen WM-Lauf mit einer Reihe von Donuts, bevor er sagte: „Wir standen unter großem Druck, als wir hierher kamen, aber ich fühlte mich das ganze Wochenende über sehr wohl und konnte mich auf mein Team und mein Auto verlassen! Es war eine Freude für mich, Martijn hier in Belgien den ersten Sieg zu schenken. Er hätte schon früher kommen müssen, aber wir hatten Pech. Jetzt fühlt es sich hier gut an!“

Neuville, Breen und Ott Tänak gewannen zusammen 15 der 20 Sonderprüfungen für Hyundai Motorsport, und durch den Doppelsieg konnte das Team den Rückstand auf den Tabellenführer Toyota Gazoo Racing auf 41 Punkte verringern. Der Ire Breen, für den dies erst sein zweiter Asphaltauftritt in einem i20 World Rallye Auto war, sicherte sich nach einem ähnlichen Ergebnis in Estland im vergangenen Monat den zweiten Platz.

Kalle Rovanperä wurde in einem Toyota Yaris Dritter, nachdem er sich in einem spannenden teaminternen Kampf mit Evans und Sébastien Ogier durchgesetzt hatte. Der junge Finne tauschte während der gesamten Rallye die Plätze mit Evans und holte sich erst am Sonntag den dritten Platz zurück, bevor er den frustrierten Waliser um 6,5 Sekunden abhängte. Ogiers Hoffnungen auf einen Podiumsplatz wurden durch einen Reifenschaden am Sonntagmorgen beendet. Ein Trostpflaster gab es für den Franzosen, der seine Führung in der Fahrerwertung vier Runden vor Schluss auf 38 Punkte ausbauen konnte. Er landete 6,2 Sekunden hinter Evans.

Tänak war als Sechster weit abgeschlagen, nachdem er am Samstagmorgen durch einen Reifenschaden aus dem Kampf um den Sieg gefallen war. Die anspruchsvollen belgischen Straßen verursachten eine Reihe von Problemen. Takamoto Katsuta und Adrien Fourmaux schieden nach schweren Unfällen aus, während Gus Greensmith und Pierre-Louis Loubet weit abgeschlagen ins Ziel kamen, nachdem sie am Samstagmorgen in Gräben gerutscht waren.

Nächsten Monat kehren die Fahrer auf Schotter zurück, wenn die Akropolis Rallye Griechenland zum ersten Mal seit 2013 wieder zur Meisterschaft zählt. Die Rallye wird vom 9. bis 12. September in Lamia ausgetragen.

WRC Belgien Endstand:
1. T Neuville / M Wydaeghe BEL Hyundai i20 2h 30min 24.2sec
2. C Breen / P Nagle IRL Hyundai i20 +30,7sec
3. K Rovanperä / J Halttunen FIN Toyota Yaris +43,1sec
4. E Evans / S Martin GBR Toyota Yaris +49,6sec
5. S Ogier / J Ingrassia FRA Toyota Yaris +55,8sec
6. O Tänak / M Järveoja EST Hyundai i20 +3min 46,5sec

Stand FIA Fahrerwertung (nach Lauf 8 von 12)
1. S. Ogier 162 Pkt.
2. E Evans 124 Pkt.
3. T Neuville 124 Pkt.

Fotos (c) Toyota Gazoo Racing WRT, Hyundai Motorsport GmbH, RB Content Pool