F1 Sprint Silverstone: Verstappen dominiert!

WM-Spitzenreiter Max Verstappen hat den ersten Sprint in der Geschichte der Formel 1 gewonnen und damit die Pole Position für den Grand Prix in Silverstone erobert!

Der Red-Bull-Pilot gewann das Kurzrennen über 17 Runden am Samstag vor Weltmeister Lewis Hamilton und dessen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas. Das Trio startet im Rennen am Sonntag (16.00 Uhr MESZ/Sky) damit ganz vorne. „Es ist etwas komisch, die Pole auf diese Art zu holen“, sagte Verstappen. „Doch das hat viel Spaß gemacht. Ich bin natürlich glücklich über die drei Punkte und es ist auch ziemlich komisch, eine Pole-Position aus dem Rennen zu haben, aber wir werden sie nehmen. Hier ist es schwierig, zu überholen, aber wir hatten einen guten Start und einen guten Kampf mit Lewis in der ersten Runde. Von da an versuchten wir, unser eigenes Tempo zu fahren, aber wir puschten uns gegenseitig bis zum Ende, denn man konnte sehen, dass die Reifen Blasen schlugen, mit denen wir alle zurechtkommen mussten. Als wir das Rennen mit weniger Sprit begannen, konnten wir die Autos in den schnellen Kurven wirklich hart pushen, Runde für Runde, was natürlich hart für die Reifen ist, aber wir müssen alle auf das Gleiche achten. Jetzt können wir die Autos für morgen nicht mehr anfassen, und wir haben heute gelernt, dass es zwischen uns und Mercedes wieder sehr eng zugeht. Es scheint, dass wir in den Kurven sehr schnell sind und sie auf den Geraden schneller sind. Morgen wird es also ein wirklich spannender Kampf werden, und das Team hat einen tollen Job gemacht, um das neue Format an diesem Wochenende zu managen. Ich möchte auch den Fans ein großes Dankeschön aussprechen. Ich weiß, dass sie hauptsächlich wegen der britischen Fahrer hier sind, aber es ist trotzdem toll, sie hier jubeln zu sehen. Alles, was ich will, ist ein guter Kampf mit Lewis und allen anderen morgen, der die Fans unterhalten sollte.“

Von Startplatz zwei war er auf den ersten Metern an Hamilton vorbeigezogen. „Da habe ich es verloren“, sagte der Engländer, „die Red Bulls sind sehr stark, ich konnte Max danach nicht mehr angreifen. Ich habe am Start bei den Temperaturen und der Kupplungsposition auf alles geachtet, hatte aber trotzdem durchdrehende Räder. Jetzt müssen wir herausfinden, was passiert ist. Ich fand es klasse, dass die F1 etwas Neues ausprobiert hat, obwohl das Rennen für mich persönlich nach der ersten Runde nicht besonders spannend war. Aber es gibt definitiv Erkenntnisse, die wir aus dem heutigen Tag mitnehmen können. Wir haben in dieser Saison mit bestimmten Elementen des Autos zu kämpfen, aber wir haben fantastische Arbeit geleistet, um auf das Performance-Niveau zu kommen, das wir gestern hatten. Auch Valtteri hat großartige Arbeit abgeliefert und wir kommen definitiv näher heran. Es ist sehr schwierig, dem Red Bull auf der Strecke zu folgen und nach dem Erfolgserlebnis gestern fühlt es sich wie ein kleiner Tiefschlag an, aber wir werden das Blatt wenden, um das Positive zu sehen und morgen im Rennen alles geben.“

Die ersten Drei des Sprints streichen zudem WM-Punkte ein (3-2-1), Verstappen baute seinen Vorsprung im Klassement auf Hamilton damit auf 33 Zähler aus. Sebastian Vettel im Aston Martin holte den achten Platz, Mick Schumacher geht im Haas als 18. an den Start.

Die Formel 1 testet beim Großen Preis von Großbritannien erstmals diesen Modus. Die gewöhnliche Qualifikation mit der Jagd nach der schnellsten Runde wird dabei durch ein etwa 30-minütiges Rennen ersetzt. In dieser Saison soll das Format noch zwei weitere Male zum Einsatz kommen, bewährt es sich, könnte es künftig bei einigen Rennen pro Jahr Standard werden.

„Ich finde das großartig“, sagte Hamilton, „mit dem ersten Qualifying am Freitag hat es schon viel mehr Spaß gemacht, das Wochenende wird insgesamt aufgewertet. Wir sollten das häufiger machen.“

Fotos (c) Daimler AG, Red Bull Content Pool