Dakar 2020: Dritter Etappensieg für Peterhansel!

Auf der neunten Etappe nach Haradh sicherten sich Stéphane Peterhansel und Paulo Fiuza im MINI Buggy ihren dritten Tagessieg. Damit kann er in der Gesamtwertung den Abstand auf den zweitplatzierten Nasser Al-Attiyah auf knapp sechs Minuten verkürzen. Doch Al-Attiyah fehlen nur noch 24 Sekunden zur Spitze, denn Carlos Sainz und Lucas Cruz kamen im MINI JCW Buggy auf Platz fünf ins Ziel!

Nach der gestrigen schwierigen Etappe durften sich Peterhansel und Fiuza gestern über einen weiteren Tagessieg freuen. Die MINI JCW Buggy-Crew fuhr fast die gesamte Prüfung über die schnellsten Zeiten und sicherte sich verdient Rang eins. „Wieder eine Prüfung, auf der wir alles gegeben haben“, so der Franzose. „Zu Beginn war es steinig und kurvig, aber wir hatten ein gutes Tempo und konnten einige Konkurrenten überholen. Es war eine perfekte Etappe, wir haben uns nur einmal ganz kurz verfahren, aber das hat uns vielleicht zehn Sekunden gekostet. Meiner Meinung nach, hätten wir nicht schneller sein können. Schließlich wollte ich auch nicht zu viel Risiko eingehen!“ Für Carlos Sainz und Lucas Cruz war es heute erneut ein schwieriger Tag. Doch sie konnten Schadensbegrenzung betreiben und die Führung in der Gesamtwertung halten. „Der erste Teil war sehr kurvig, ähnlich der ersten Woche der Dakar, und führte teilweise durch Flussbetten“, erzählte Cruz. „An einem Punkt sind wir zu weit links geblieben und haben uns verfahren. Leider gab es für uns nur die Möglichkeit wieder umzukehren. Auf dem zweiten Teil mussten wir stoppen, um den Reifen zu wechseln!“

Doch Toyota Pilot Nasser Al-Attiyah rückte dem Gesamtführenden bedrohlich auf den Pelz. Der Showdown zwischen den zwei MINI Buggys und dem Toyota Hilux steht unmittelbar bevor. Der amtierende Dakar Champion Nasser Al-Attiyah ist der Fahrer, der Sainz im zweiten Teil des Rallye-Raid im Nacken sitzt. Der Rückstand des Katari beträgt nur noch 24 Sekunden.

Heute steht die Marathonetappe auf dem Programm, auf der die Teams die Nacht ohne ihr Team verbringen müssen. Während die Piloten nach Shubaytah ins sogenannte ‚Empty Quarter‘ fahren, bleibt der restliche Dakar-Tross in Haradh. Dorthin kehren die Crews übermorgen zurück. Die morgige Etappe startet mit einer 53 Kilometer langen Verbindungsetappe. Nach 534 Kilometer gegen die Uhr sind es noch 21 Kilometer bis ins Biwak.

Rallye Dakar – Gesamtwertung nach Etappe 9

1. C. Sainz (ESP) / L. Cruz (ESP) MINI JCW Buggy – 35h 11m 54s
2. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) Toyota – 35h 12m 18s
3. S. Peterhansel (FRA) / P. Fiuza (POR) MINI JCW Buggy – 35h 18m 32s
4. Y. Al-Rajhi (KSA) / K. Zhiltsov (RUS) Toyota – 35h 46m 10s
5. O. Terranova (ARG) / B. Graue (ARG) MINI JCW Rally – 36h 01m 35

Fotos (c) Team X-Raid, Toyota Gazoo Racing, Red Bull CP