Tropheé Andros: Erster Sieg für Franck Lagorce!

Am Abend des ersten Renntages setzte sich Nathanel Berthon auf dem winkeligen Kurs von Alpe d’Huez nach fehlerfreiem Start ein wenig vom Feld ab. Dahinter flogen allerdings wieder die Fetzen. Jean Baptiste Dubourg im Renault Captur und Benoit Treluyer auf dem Audi A1 quattro lieferten sich einen engen Fight um den dritten Platz. Mit Halbzeit des auf sechs Runden angesetzten Rennens quetsche sich Dubourg an Treluyer vorbei, doch der Zweikampf war noch lange nicht beendet. Dubourg wehrte die Angriffe rustikal ab, teilte kräftig aus und fuhr ein cleveres Rennen. Auf Platz Drei liegend, griff Dubourg weiter an und hing in der vorletzten Runde im Heck des Mazda von Eric Stievenart, doch dann gingen dem amtierenden Champion die Runden aus. Im zweiten Pro-Finale brillierte Franck Lagorce mit einem glänzenden Start und einer brillianten Rennleistung. Lagorce machte sofort Boden gut und setzte sich mit einer fehlfreien Fahrt vom Verfolgerfeld ab. Dahinter versuchte Benjamin Riviere Boden gutzumachen. Rivieres Peugeot wurde zum Bollwerk, an dem es für die Verfolger kein Vorbeikommen gab. Lagorce nutzte seine Chance und fuhr in einem durchaus sehenswerten Rennen seinen ersten Saisonsieg ein.

In der Gesamtwertung baute Benjamin Riviere seine Gesamtführung weiter aus und führt nach zwei Rennwochenenden mit 225 Punkten vor Jean Baptiste Duburg, der 217 Zähler auf dem Konto hat. Dahinter lauert bereits Franck Lagorce mit 213 Punkte. Auf Rang vier folgt Benoit Treluyer mit 211. Punkten. Doch Riviere ist einer der ganz alten Hasen im französischen Eisrenngeschäft, der in den vergangenen Jahren immer vorne mitmischte. Riviere ist inzwischen ein heißer Kandidat auf den Gesamtsieg. Noch geht es in der französischen Eisrennserie noch knapp zu, doch das kann sich am kommenden Wochenende bereits ändern. Der dritte Saisonstation an diesem Wochenende ist der mit 850 Metern ziemlich flott abgesteckte Kurs von Andorra, der auf einer Seehöhe von 2.450 Metern ausgetragen wird. Lequipe21.fr übeträgt eine Zusammenfassung der Läufe am Samstag um 20.30 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr. Interessant werden die Renntage von Andorra allemal, denn mit Andreas Bakkerud steigt ein Rally Cross Superstar in die Eisrennszene ein. Bakkerud wird Teil des Teams Dubourg Auto und steuert in der ElitePro-Klasse einen Renault Captur. Mehr dazu dann nächste Woche!

 

Das war es auch schon für diese Woche. Im Bordkino läuft seit heute die ORF Dokumentation über die motorsportlichen Alleskönner. Ein sehenswerter Beitrag. Viel Spaß dabei und ein schönes Wochenende!

Fotos (c) Tropheé Andros – B. Bade