Tropheé Andros: Skandal vor dem Finale!

Jean- Phillipe Dayraut sah über Wochen wie der sichere Champion aus. Am vergangenen Wochenende verlor BMW M2 Pilot in Lans-en-Vercors die Führung. Nach einer skandalösen Disqualifikation im ersten Finale ist für J.-P. Dayraut der Traum vom siebten Tropheé Andros Titel so gut wie ausgeträumt!

Ein rabenschwarzes Wochenende für Jean-Philippe Dayraut. Konkurrent Dubourg ist nach einer Skandalentscheidung der Titel nun fast nicht mehr zu nehmen ist, denn die Finalläufe in Lans stellten den bisherigen Saisonverlauf der Tropheé Andros auf den Kopf. J.-B. Dubourg holte sich mit Rang drei im ersten Finale ganz wichtige Punkte, während Jean-Philippe Dayraut disqualifziert wurde. Dabei hätte der erste Finallauf eigentlich eine klare Angelegenheit für Dayraut werden müssen. Allerdings kam Dayraut am Start nicht am MINI des Polesitters Benjamin Riviere vorbei. Dayraut versuchte einige Attacken, der Abstand zum MINI von Riviere war aber zu groß um ein risikofreies Überholmanöver einzuleiten. Da Dayraut auch auf die Verfolger ein Polster herausfahren konnte, bleb der Mann aus Toulouse gelassen und kam hinter Riviere und vor Panis und Dubourg als zweiter ins Ziel. Die Freude währte aber nur kurz. Die Offiziellen stuften Dayrauts BMW M2 als nicht regelkonform ein. Der Grund ist banal: Nach einem Crash im Vorlauf war die Heckschürze an Dayrauts BMW M2 beschädigt. BMW France meldete dies einem technischen Delegierten. Der entschied ohne Rücksprache mit der Rennleitung, das der Stoßfänger entfernt werden muss. Nach dem Zieleinlauf folgte prompt ein Protest von J.B. Dubourg, der Dayrauts M2 ohne Heckschürze als nicht regelgerecht einschätzte. Die Sportwarte gaben dem Protest nach und diqualifizierten J.-P. Dayraut, der damit seiner Meisterschaftschancen nahezu beraubt wurde. Ein Skandal, denn Franck Lagorce fuhr seinen Mazda 3 ebenfalls ohne Stoßfänger. Einen Protest gegen Francky gab es jedoch nicht. So überschattete eine grandiose Fehlentscheidung mit bitterem Beigeschmack das vorletze Rennwochenende der Tropheé Andros.


J1 Elite Pro, LANS 2017 von TropheeAndros

Dayraut trat im zweiten Heat mit einem regelkonformen Auto wieder an und holte den vierten Platz. Für Jean-Baptise Duburg reichte der zweite Platz und ein ziemlich unfairer Protest, um sich die Titelchancen zu sichern. Sieger beider Läufe wurde MINI Pilot Benjamin Riviere.


J2 Elite Pro, LANS 2017 von TropheeAndros

Der kommende Samstag wird nun die Entscheidung in einer äußert hart und mit allen Mitteln ausgetragenen Saison bringen. Jean-Baptiste Dubourg ist Tropheé Andros Champion, wenn er in Super Besse auf dem vierten Platz ins Ziel kommt. Jean-Philippe Dayraut muss dagegen die Qualifikationsläufe gewinnen, die Super Pole holen, den Sieg im Finale einfahren sowie gleichzeitig hoffen, das Dubourg maxmal fünfter wird. Realistisch ist der Plan nicht, denn auch von hinten droht Dayraut Gefahr. Olivier Panis kann im WRT-Audi immer noch Gesamtzweiter werden, sollte Dayraut im letztn Rennen der Saison vorzeitig die Segel streichen. Der französische Sportsender lequipe21 überträgt das Spektakel von Super Besse am Samstag ab 20:45 Uhr wieder live!

Fotos (c) Tropheé Andros, B. Bade