WTCC & WEC: Im Schnelldurchgang!

Honda holt in Motegi einen Dreifacherfolg und Jose Maria Lopez wird zum dritten Mal Tourenwagen-Weltmeister. Die Hybrid-Boliden von Porsche, Audi und Toyota treffen sich zum Höhenluftduell in Mexiko-City. Das 6-Stunden-Rennen endet standesgemäß mit einem Porsche-Sieg!

wtcc_jose_maria_lopez1Die bunt lackierten Mitteklassewagen der WTCC haben ihren Meister gefunden. Jose Maria Lopez wurde im japanischen Motegi zum drittenmal in Folge Tourenwagen-Weltmeister. Mit der Absage des WM-Laufes in Thailand reichen Lopez die 110 Punkte Vorsprung auf Tiago Monteiro zur vorzeitigen Meisterschaft. Auf dem Twin Ring Motegi revanchierte sich La Lopez noch mit einer großen Geste. Im zweiten Lauf den Sieg vor Augen, ließ ‚Pechito‘ seinen Teamkollegen Yvan Muller passieren. Lopez schenkte dem Elsässer den Sieg ohne jede Einmischung des Citroen-Kommandostandes. „Es fällt mir nicht leicht, einen Sieg abzugeben“, sagte Lopez den Medien. „Aber ich wusste nicht, ob sich noch einmal die Gelegenheit ergeben wird, Yvan zu danken!“ Für den Argentinier eröffnen sich nun neue Chancen. Der Wechsel in die Formel E ist längst bestätigt. Lopez tritt beim Team von DS Virgin die Nachfolge von Jean-Eric Vergne an. Den ersten Lauf auf dem Twin Ring Motegi holte sich übrigens Honda mit einem souveränen 1-2-3 Erfolg. Für Robert Michelisz war es der erste Sieg als Honda-Werksfahrer!

Bei der WEC-Premiere in Mexiko-City sicherte sich Porsche den Gesamtsieg vor Audi und Toyota. Die Marsdorfer schafften also endlich mal wieder den Sprung aufs Podest. Doch leider blieb der Höhenluft-Thriller hier im Dorf völlig unbeachtet. Ein paar Fotos haben wir trotzdem!

Bereits am 17. September gehen die Sportprototypen in die nächste Runde. Auf dem Circuit Of The Americas im texanischen Austin kommt es zum Sportwagen-Festival mit IMSA und WEC!

Fotos (c) FIA WTCC Media, Honda Racing WTCC, Porsche AG, Toyota Europe, Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH