Desert Shoot Out

Desert Shoot Ourt in Phoenix

Das ist doch mal eine gute Nachricht. Die alte Open Wheel Gang hat sich für Phoenix qualifiziert!

Patrick Carpentier (24 Startplatz.),  Sam Hornish Jr. (26. Startplatz) und Jacques Villeneuve (27. Startplatz)  schafften den Sprung in den Grid ohne größere Probleme.

Erfreulich auch das Quali-Resultat für Jeff Gordon, der vom dritten Startplatz ins Rennen geht.  Sein schärfster Titelkonkurrent, Teamkollege Jimmy Johnson, findet sich auf Platz 6 wieder.Ich bin mir sicher: Am Sonntag erleben die Freunde des gepflegten Motorsports einen fantastischen Desert Shoot Out. Kein NASCAR Titelkampf der letzten Jahre war so spannend wie diese zwei letzten Finalrennen. Dabei ist Phoenix kein einfach zu fahrendes Oval. 1964 als Tri-Oval erbaut, hat der Phoenix International Raceway eine Länge von einer Meile. Turn 1 und 2 haben ein Banking von 11 Grad, Turn 3 und 4 ein Banking von 9 Grad. Die Start/Zielgerade ist mit 3 Grad nur leicht überhöht. Die Gegengerade hat 9 Grad Banking und eine typische D-Form. Die 77.000 Sitzplätz an der Strecke sind längst ausverkauft. Premiere überträgt am Sonntag abend live. Und ich denke es wird sich lohnen, dafür aufzubleiben.

Die Champcar Saison geht am Sonntag mit dem Rennen in Mexico-City zu Ende. In der ersten Qualifying Session lag Sebastian Bourdais vorn. Der Franzose wird sich aus der Serie ganz sicher mit einem Sieg verabschieden. Mehr dazu am Sonntagabend auf Eurosport2. Ich finds nur sehr schade, das sich die US-Formelserien einfach nicht einigen können. IRL-Boss Tony George und ChampCar Manager Kevin Kalkhoven sollten sich nun endlich zusammenraufen. Ich hoffe immer noch auf eine Wiedervereinigung im Jahr 2009. Sonst geht die erste Liga des US Formelsports ganz schnell den Bach runter. Übrigens, der ChampCar Terminkalender für 2008 hat wieder die Rennen in Zolder (am 01.Juni) und Assen (am 14. September) im Kalender! Natürlich amüsieren mich die Gerüchte über Bourdais Formel 1 Einstieg. Da liest man, der ChampCar Meister solle noch ein Jahr in der US-Serie bleiben um Platz für David Coulthard zu machen, der von Red Bull zu Torro Rosso transferiert werden könnte um Alonso bei Red Bull Platz zu machen….. 

Ach Leute, Alonso geht doch zu Toyota 🙂

Schaun mer mal!