Johnson burns the house

Johnson gewinnt in Texas

Keine Frage, da macht der Burnout Spaß! Über 200.000 Motorsportfans erlebten gestern abend ein elektrisierendes Finale beim Dickies 500 auf dem Texas Motorspeedway. Die NASCAR Kutscher, allen voran Jimmy Johnson und Jeff Gordon boten den Zuschauern ein spektakuläres Rennen. Zwei Massenkarambolagen gegen Mitte und ein spannendes Finish halten den Kampf um die NASCAR Krone weiter spannend.

Jimmy Johnson fuhr souverän den Sieg nach Hause. Jeff Gordon verpatze die letzten Runden und wurde von Platz zwei auf Sieben zurückgereicht. Johnsons Bilanz zeigt weiter steigende Tendenz. Aus 9 Punkten Rückstand vor dem Rennen hat Johnson nun einen 30 Punkte Vorsprung herausgefahren. Schon nächstes Wochenende in Phoenix ist Jeff Gordon unter Zugzwang. Sonst sehe ich Johnson auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.

Einen schönen Tag noch!