Finale 2 und 3

Hallo liebe Freunde des gepflegten Motorsports.  Nachdem mich jetzt auch der Lokführerstreik erwischt hat,  nehm ich mir mal ’ne Minute!

Am Wochenende ist es „endlich“ soweit. Die großen Drei kegeln ihre Meisterschaft aus. Doch gehen wir chronologisch vor. Am frühen Sonntagmorgen gibt es auf dem Straßenkurs von Surfers Paradise im beschaulichen Australien die erste große Show. Sebastian Bourdais, Torro-Rosso Pilot in spe will natürlich die Serie mit einem Champcar Titel in Richung Formel 1 verlassen. Ein mickriger 14. Platz sollte dem Mann aus Le Mans reichen um den Titel schon an Australiens Goldküste zu sichern. Der Straßenkurs mit seinen schnellen Passagen und engen Ecken verzeiht jedoch keine Fehler. Und Bourdais ist nur dann wirklich richtig gut, wenn er von der Pole dem Feld davon fahren kann. Der Faktor Spannung ist also da. Das Lexmark Indy 300 gibts auf Eurosport 2 am Sonntag in der Früh um halb sechs.

Gut 12 Stunden später treffen sich die Herren Raikkonen, Alonso und Hamilton zum großen Kräftemessen. Ich vergaß, der Herr Gleichstellungsbeauftrage ist natürlich auch dabei. Lassen wir Kimi mal aussen vor, dann sehe ich Lewis Hamilton nach dem Rennen auf dem WM-Thron. Der junge Brite hat bewiesen, das er was drauf hat. Der Faux Pas in Shanghai dürfte auch im Team analysiert und abgearbeitet worden sein. So etwas kommt nicht mehr vor. Ausser bei Alonso, vielleicht…?