WEC Sebring: Tradition Reloaded

Guten Morgen aus Düsseldorf!

Es lebe die Sportwagen-Weltmeisterschaft!

Neudeutsch nennt man das neue Baby der FIA zwar WEC – World Endurance Championship. Doch für die Freunde des gepflegten Motorsports aus dem Dorf an der Düssel – und heute ziehe ich die Kollegen der Renngemeinschaft aus Köln-Marsdorf mal ganz bewußt mit ein – hat die uralte Bezeichnung noch ein bisschen mehr Charme. Hängt vielleicht auch damit zusammen, das der Auftakt zur WEC 2012 ein wenig holprig ausgefallen ist, denn der plötzliche Totalstorno von Peugeot hat weh getan und wirkt heute noch nach. Bis Toyota konkurrenzfähig ist, wird es noch ein wenig dauern.

Wir hier im Dorf sind ganz ehrlich: Für uns fängt die WEC erst in Spa-Francorchamps richtig an! Aber die FIA hat’s so gewollt, mit den 12 Stunden von Sebring beginnt endlich eine neue Ära im Langstreckensport. Tradition Reloaded, denn inzwischen liegt der letzte, offizielle WM-Lauf für Prototypen fast zwanzig Jahre zurück. Am 18. Oktober 1992 endete in Magny Cours die „alte“ WEC mit einem Doppelsieg von Peugeot. Davon können wir in Sebring nur traumen. Audi ist die Macht in Florida und wird in Sebring mit drei R18 TDI antreten.Die Vorjahres-Diesel sind konkurrenzfähig genug und dürften in der WEC-Wertung nur auf einen nennenswerten Gegner treffen: Die zwei Rebellion-Lola mit Toyota-Power bestechen nämlich nicht nur durch eine neue Farbgebung. Anstatt Rot-Gold fährt das Rebellion-Team in Sebring im klassischen Schwarz-Gold. Ein Sponsordeal mit Lotus Cars machts möglich. Gleichzeitig erleben wir in Sebring die Rückkehr von „Quick“ Nick Heidfeld. Der Mönchengladbacher fährt im Team von Rebellion gemeinsam mit Neel Jani und Nicolas Prost. Beachtenswert, denn Heidfelds letztes Langstreckenrenen liegt immerhin 13 Jahre zurück.

Für die Freunde des Langstreckensports wird die Nacht von Samstag auf Sonntag lang, spannend und unterhaltsam. Schließlich gehts in Sebring nicht nur um die WEC-Wertung. Auch die American Le Mans Series bestreitet mit den 12 Stunden ihren Saisonauftakt. Grund genug, Qualifying und Rennen auf verschiedenen Portalen live auszustrahlen. Die offizielle Website der World Endurance Championship liefert einen Livestream vom Qualifying und zeigt die 12 Stunden von Sebring in voller Länge. Motors TV und Eurosport zeigen das Rennen ebenfalls in Teilen live. Hier ein Überblick auf die Ausstrahlungstermine der 12 Stunden von Sebring:

Achtung. Die USA haben Sommerzeit! Zeitdifferenz jetzt nur 5 Stunden.  

Freitag, 16. März

  • 20:15 Uhr – 12 Stunden Sebring, Qualifying – ESPN 3 LIVE
  • 20:20 Uhr – 12 Stunden Sebring, Qualifying – fiawec.com LIVE

 

Samstag, 17. März

  • 15:15 Uhr – 12 Stunden Sebring, Rennen – Motors TV Vorbericht und Start LIVE
  • 15:15 Uhr – 12 Stunden Sebring, Rennen – ESPN 3 LIVE
  • 15:30 Uhr – 12 Stunden Sebring, Rennen – fiawec.com LIVE in voller Länge
  • 22:30 Uhr – 12 Stunden Sebring, Rennen – Motors TV LIVE

 

Sonntag, 18. März

  • 01:00 Uhr – 12 Stunden Sebring, Rennen – Eurosport Schlußphase LIVE

Für die Rüttelpiste von Sebring sind immerhin 64 Autos gemeldet. Der Sebring Spotters Guide hilft dabei, einen Überblick zu behalten.

 

Und dann war da noch…

…Kimi Räikkönen, der sich bei Top Gear zum Kasper machte. Coooool!

3 Kommentare

  1. Stephan (Beitrag Autor)

    @John – Korrekt! Wurde auch gleich korrigiert.

  2. John

    deine Sende bzw. Startzeiten sind falsch.
    Die Amis haben letztes WE die Uhren umgestellt, Start ist Samstag um 15:30 Uhr dt. Zeit!

  3. Renngemeinschaft Köln Marsdorf

    Danke ihr Düssis! Wir lieben euch auch…

Kommentare sind geschlossen.