WRC Finnland: Toyota startet stark!

Alle drei Toyota Yaris WRC-Piloten liefern sich nach dem ersten vollen Tag auf den ultraschnellen Forststraßen der Finnland-Rallye einen unglaublich engen Spitzenkampf!

Jari-Matti Latvala führt über Nacht mit 1,2 Sekunden Vorsprung vor Teamkollege Kris Meeke, wobei der Tabellenführer des Teams, Ott Tänak, nur 2,6 Sekunden von der Führung entfernt ist. Am Freitag gab es insgesamt 10 Etappen, und die drei Yaris WRC die schnellsten Zeiten allen bis auf zwei Prüfungen fuhren. Trotz des ersten Platzes auf der Straße aufgrund seiner Meisterschaftsposition konnte Tänak die Führung während der gesamten Eröffnungsrunde halten und kehrte mit einem Vorsprung von etwas mehr als fünf Sekunden gegenüber seinen beiden Teamkollegen in Jyväskylä in den Mittagsservice zurück. Auf dem zweiten Durchgang der Etappen in der Nachmittagsschleife war Tänak eher benachteiligt und traf auf Straßen, die stark ausgefahren waren, nachdem das gesamte Feld früher am Tag durchfahren worden war. Latvala übernahm sofort die Führung und konnte sie bis zum Ende des Tages halten – nach insgesamt sechs Etappensiegen -, obwohl die ersten vier mit nur 0,6 Sekunden abgedeckt waren.

Teamchef Tommi Mäkinen äußerte sich begeistert vom Dreikampf seiner Piloten: „Es war heute ein brillanter Kampf. Wir wissen, dass die Zeitabstände hier in Finnland oft sehr gering sind, aber ich kann mich nicht erinnern, wann es so eng war. Alle drei Fahrer haben gute Arbeit geleistet, mit nur kleinen Unterschieden zwischen ihnen: Es war erstaunlich, das zu beobachten. Aber wir sind nicht allein im Kampf, denn Esapekka Lappi war auch sehr schnell, so dass sie alle morgen weitermachen müssen!“

Ott Tänak war über seinen Nachmittag ein wenig frustriert: „Im Allgemeinen fühle ich mich am Ende des Tages ziemlich gut. Die Bedingungen waren herausforderndes Fahren auf der Straße, aber am Morgen hatte ich von Anfang an einen guten Flow, das Auto funktionierte gut und so konnte ich mich auf das Fahren konzentrieren. Heute Nachmittag waren die Bedingungen viel härter, und es war ein wenig frustrierend, da ich hart drängte und wir einige Plätze verloren. Aber wir sind immer noch sehr nah dran, und morgen sollten wir eine viel bessere Straßenlage haben als heute, also werden die Karten neu gemischt!“

Für Jari-Matti Latvala war der Freitag ein guter Tag: „Es gab ein paar Etappen, in denen die Zeit etwas kürzer war, aber im Allgemeinen konnte ich eine starke Leistung zeigen. Es war so eng und der Druck war wirklich hoch, also ist es erfreulich, die Geschwindigkeit beibehalten zu können und keine Fehler zu machen, wenn man versucht, den Unterschied überall dort zu finden, wo man kann. Am Samstag denke ich, dass die Morgenschleife entscheidend sein wird, denn es gibt einige neue Abschnitte, und das Profil der Straße ist im Allgemeinen ein wenig anders: Breiter mit mehr Kämmen und Sprüngen.“

Auch Kris Meeke war zufrieden: „Es war ein guter Tag, ich habe es wirklich genossen. In Finnland ist es so wichtig, einen guten Start zu machen und mit der Spitzengruppe durchzukommen, und das konnten wir heute Morgen tun. Die Etappen und die Pace-Notes waren für mich im ersten Durchgang neu, so dass ich heute Nachmittag mit diesem Wissen viel ruhiger sein könnte. Ich denke, es gab etwas mehr Straßenreinigung auf dem zweiten Durchgang, aber ich denke, wir haben das Beste aus unserer Position gemacht. Es liegt so nah zwischen den ersten vier, dass es spannend sein wird, zu sehen, wie es sich morgen entwickelt.“

Rallye Finnland, Stand nach Tag 2
1. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (Toyota Yaris WRC) 1h04m01.1s
2. Kris Meeke/Seb Marshall (Toyota Yaris WRC) +1.2s
3. Esapekka Lappi/Janne Ferm (Citroën C3 WRC) +2.4s
4. Ott Tänak/Martin Järveoja (Toyota Yaris WRC) +2.6s
5 .Craig Breen/Paul Nagle (Hyundai i20 Coupe WRC) +14.2s
6 .Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger-Amland (Hyundai i20 Coupe WRC) +14.6s
7. Sebastien Ogier/Julien Ingrassia (Citroën C3 WRC) +15.3s
8. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (Hyundai i20 Coupe WRC) +30.9s
9. Teemu Suninen/Jarmo Lehtinen (Ford Fiesta WRC) +52.6s
10. Gus Greensmith/Elliott Edmondson (Ford Fiesta WRC) +1m38.3s

Der Samstag ist mit 132,98 Wettbewerbskilometern über zwei Schleifen von vier Etappen der nach Distanz längste Tag der Rallye. Die Schleife endet mit der einzigen neuen Etappe der diesjährigen Finnland-Rallye, Leustu, die zum ersten Mal seit 2014 wieder zurückkehrt.

Die Samstagschleife mit Starttzeiten in MESZ

07:08 Uhr – SS 12 – Pihlajakoski 1 (14,42 km)
08:10 Uhr – SS 13 – Päijälä 1 (22,87 km)
09:08 Uhr – SS 14 – Kakaristo 1 (18,70 km)
10:34 Uhr – SS 15 – Leustu 1 (10,50 km)
14:08 Uhr – SS 16 – Pihlajakoski 2 (14,42 km)
15:10 Uhr – SS 17 – Päijälä 2 (22,87 km)
16:08 Uhr – SS 18 – Kakaristo 2 (18,70 km)
17:34 Uhr – SS 19 – Leustu 2 (10,50 km)

Fotos (c) Toyota Gazoo Racing WRT