Reif für ein Time Out!

Das Motorsportjahr 2018 ist Geschichte und auch das Kalenderjahr macht sich auch bald aus dem Staub. Aus rennsportlicher Sicht war 2018 nicht geprägt von sensationellen Höhepunkten. Die Formel 1 war überschaubar und lebte wieder einmal von den Dramen eines Sebastian Vettel, dem im entscheidenden Moment das Pech an den Stiefeln klebte. Weltmeister Lewis Hamilton funktionierte wieder perfekt und holte das Beste aus seinem Auto heraus. Trotz des Duells der beiden blieb die F1 2018 eine Show mit Mittelmaß. Das letzte Rennen des Jahres habe ich gar komplett verschlafen.

Die ehemals so großartige WEC ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Toyota gibt sich Mühe, Fernando Alonso die Siege zu schenken. Doch der Spanier reisst es nicht heraus. Die Langstrecken-Weltmeisterschaft des Jahres 2018 wurde zur Langweiler-Meisterschaft, die eigentlich keiner mehr braucht. Einen ähnlichen Absturz erlebt die ehemals so spektakuläre Rally Cross WM WorldRX. Ein Seriensieger ließ alle Gegner hinter sich. Volkswagen und Johan Kristoffersson überzeugten auf ihre Art und lebten die totale Dominanz aus. Audi und Peugeot zogen zum Saisonende den Stecker. Wie es 2019 weitergeht? Vermutlich langweilig!

Einzig die Rallye Weltmeisterschaft wusste absolut zu überzeugen. Von der ersten bis zur letzten Sonderprüfung bot die WRC in diesem Jahr ein Megaspektakel. Der Kampf um die Meisterschaft bot prickelnde Spannung. Das Duell der Hersteller war auf höchstem Niveau. Ein Leckerbissen, der auch im nächsten Jahr so weitergehen kann. Ein echter Trost, bei all der Langeweile auf den Rennstrecken dieser Welt.

Aus Sicht des deutschen Motorsportfreundes gab es erfreuliches zu berichten. Mick Schumacher, der Sohn des großen Michael Schumacher, wurde Formel 3 Europameister und steigt im kommenden Jahr in die Formel 2 auf. Ein logischer Schritt, der uns ganz sicher noch viel Freude bescheren wird. Micks Ziel ist die Formel 1 und in zwei Jahren sollten wir wieder einen Schumacher in der Königsklasse bejubeln können.

Trotz aller Unkenrufe ist auch die DTM auf einem guten Weg. Mercedes wird den Tag bereuen, wo sie sich für den Ausstieg entschieden hat. Ob allerdings Neuzugang Aston Martin von Beginn an überzeugen kann, bleibt abzuwarten. Ich habe da meine Zweifel.

Bleibt zum Schluß noch etwas Privates.

2018 war für mich seit Mitte Februar ein Jahr im ständigen Ausnahmezustand. Um den Kopf frei zu bekommen und ein wenig auf Distanz zu gehen, bleibt der Blog in der laufenden Woche kalt. Ich muss einfach mal raus hier. Am kommenden Wochenende sollte es hier weitergehen. Wie genau, das wird sich zeigen. Denn ich bin jetzt erstmal reif für ein Time Out!

In diesem Sinne; Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und eine schöne Adventswoche!