WorldRX 2018: Ekström ist Vize-Weltmeister!

In einem packenden Finale in Südafrika hat sich Audi-Pilot Mattias Ekström mit dem Audi S1 EKS RX quattro erneut den Vizetitel in der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft World RX gesichert. Auch das letzte Saisonrennen in Kapstadt beendete der Schwede hinter Weltmeister und Volkswagen-Pilot Johan Kristoffersson auf Rang zwei!

2016 Weltmeister, 2017 und 2018 jeweils Vizeweltmeister: Mattias Ekström unterstrich auf dem Killarney International Raceway seine fahrerischen Qualitäten. Obwohl er mit seinem Audi S1 EKS RX quattro aus der letzten Startreihe in das Finale der besten Sechs ging, kämpfte sich der Audi-Pilot noch auf den zweiten Platz nach vorn. Bei seiner kämpferischen Leistung überholte er in den ersten Runden den neunmaligen Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb im Peugeot. Kurz darauf schnappte er sich auch noch den zweimaligen Rallycross-Weltmeister Petter Solberg im Volkswagen.“Eigentlich sind wir nach Kapstadt gekommen, um das Rennen zu gewinnen“, sagte Ekström. „Wir waren das ganze Wochenende über schnell, kamen aber irgendwie nicht in den richtigen Rhythmus. Im Finale lief es dann endlich rund. Platz zwei ist ein tolles Ergebnis und ein gutes Ende einer langen Saison, in der uns Johan Kristoffersson immer einen kleinen Schritt voraus war. Trotzdem bin ich extrem stolz auf das ganze Team: Wir haben aus unseren Ressourcen das Maximum herausgeholt. Auch mit Andreas Bakkerud war es ein großartiges Jahr. Wir hatten gemeinsam viel Spaß und haben etwas zu feiern!“

Bakkerud lag nach den vier Qualifikations-Rennen in Kapstadt einen Platz vor Ekström und reduzierte den Rückstand auf seinen Teamchef von vier auf drei Punkte. Im Halbfinale musste der Norweger seinen Audi S1 EKS RX quattro nach einer Kollision jedoch vorzeitig abstellen. Dennoch sicherte er sich den dritten Platz in der Fahrer-Weltmeisterschaft und machte das Doppelpodium für EKS Audi Sport in der WM perfekt. „Das war ein Anfängerfehler“, ärgerte sich Bakkerud über sich selbst. „Ich habe Kevin Hansen touchiert und dabei die Lenkung meines Autos beschädigt. Es ist sehr schade, dass ich im Halbfinale aufgeben musste. Ich bin mit meinem Jahr trotzdem sehr zufrieden. Ich bin in der Weltmeisterschaft Dritter geworden, und die Zusammenarbeit mit EKS Audi Sport war das ganze Jahr über großartig. Die Mechaniker, der Koch, das Media-Team, die Truckfahrer – jeder hat einen perfekten Job gemacht. Allen voran natürlich Mattias, dem ich ganz herzlich zur Vizeweltmeisterschaft gratuliere!“ Beim schwedischen Team, das sich schon vorzeitig den zweiten Platz in der Teamwertung gesichert hatte, flossen nach dem emotionalen Saisonende allerdings nicht nur Tränen der Freude. „Wahrscheinlich war es das letzte Rennen für EKS Audi Sport als werksunterstützes Team in der Rallycross-Weltmeisterschaft“, sagte Mattias Ekström. „Nach fünf großartigen Jahren ist das ein sehr emotionaler Moment für uns alle. Aber ich denke, wir haben dieses tolle Kapitel heute mit Stil beendet!“

Peugeot beendet Rally Cross Abenteuer mit Podestplatz.
Das Team Peugeot Total feierte den Abschluss seines Abenteuers in der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft mit einem Podiumsplatz. Im hart umkämpften Saisonfinale in Südafrika fuhr Sébastien Loeb im Peugeot 208 WRX auf den dritten Platz. Für Loeb war es der siebte Podiumsplatz in der Saison 2018 inklusive eines Siegs in Belgien.

Volkswagen beendet eine Rekordsaison
Zum achten Mal Top-Qualifyer, zum elften Mal Sieger – Johan Kristoffersson hat die Saison 2018 der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft mit zwei weiteren Rekorden beendet. In Kapstadt sicherte er sich mit dem Volkswagen Polo R Supercar souverän den neunten Triumph in Folge. „Ein emotionaler Sieg und ein perfekter Abschluss einer fantastischen Saison. Wir hatten das ganze Jahr eine großartige Atmosphäre im Team, alle haben für mich alles gegeben. Dafür möchte ich ihnen danken. Das bedeutet mir wirklich viel“, sagte Kristoffersson.

Vor dem zwölften Saisonlauf in Südafrika hatten Kristoffersson als Fahrer- und das Team PSRX Volkswagen Schweden als Team-Weltmeister bereits festgestanden. Kristofferssons Teamkollege und -chef Petter Solberg sicherte sich nach Platz vier im Qualifying mit dem Sieg seines Halbfinales den zweiten Startplatz für das Finale, das er jedoch trotz bestem Start aller sechs Supercars – Supercharge-Award für die kürzeste Reaktionszeit inklusive – frühzeitig nach einem Rennunfall beenden musste. Kristoffersson und PSRX gewannen 2018 zum zweiten Mal in Folge die Titel in der Rallycross-WM.

FIA-Rallycross-WM 2018 – 12. Lauf, Kapstadt – Resultat Finale

1.Johan Kristoffersson (S) Volkswagen 4.12,787 Min.
2. Mattias Ekström (S) Audi +2,700 Sek.
3. Sébastien Loeb (F) Peugeot +3,595 Sek.
4. Kevin Hansen (S) Peugeot +6,230 Sek.
5. Petter Solberg (N) Volkswagen –5 Rd.
6. Timmy Hansen (S) Peugeot –5 Rd.

Fahrerwertung FIA-Rallycross-WM 2018 (Endstand nach 12 Läufen)

1.Johan Kristoffersson (S) Volkswagen 341 Pkt.
2. Mattias Ekström (S) Audi 248 Pkt.
3. Andreas Bakkerud (N) Audi 237 Pkt.
4. Sébastien Loeb (F) Peugeot 229 Pkt.
5. Petter Solberg (N) Volkswagen 227 Pkt.

Teamwertung FIA-Rallycross-WM 2018 (Endstand nach 12 Läufen)

1. PSRX Volkswagen Sweden 568 Pkt.
2. EKS Audi Sport 485 Pkt.
3. Team Peugeot Total 421 Pkt.

Fotos (c) Malte Christians, Peugeot Kommunikation, Volkswagen Motorsport