Baja 1000: Gordon will den vierten Sieg!

Der dreimalige SCORE-Baja-1000-Champion Robby Gordon und sein Navigator Steve Stahovich starten heute auf die extrem anspruchsvolle Baja 1000. Bei der 51. Auflage will Gordon seinen vierten Sieg erringen!

Bei der diesjährigen 51. Auflage des SCORE Baja 1000 sind die 33 besten Wüstenrennfahrer der Welt in der Trophy Truck-Division gemeldet. Die Top-Elite der SCORE wird sich über fast 16 Stunden über einen strapaziösen 806,8-Meilen-Kurs bewegen. Robby Gordon, ein siebenfacher SCORE Internationaler Offroad-Champion und fünfmaliger Baja-500-Gewinner, setzt dabei auch auf das junge Fahrertalent Cole Potts aus Scottsdale, Arizona, der den Nr. 77 SPEED Energy Trophy Truck zur Rennhälfte übernehmen wird. Der Start der Veranstaltung findet dieses Jahr vor dem historischen Kulturzentrum Riviera del Pacifico in Ensenada statt. Von dort aus geht es südöstlich in Richtung Ojos Negros. Von Ojos aus geht es in Richtung Jamau, bevor es in eine neue Sektion geht, in der noch nie zuvor gefahren wurde, kurz bevor man zum ‚Goat Trail‘ kommt. Von dort geht es weiter nach Kiliwas und weiter zum Highway 3 nach San Matias, dann weiter nach Osten zur Wüste in San Felipe. In Richtung Süden von San Felipe führt der Kurs um Amarillas Wash herum, über die Huatamote Wash zur Old Puertecitos Road, bevor es südlich zu den Sulphur-Minen geht und zurück zum Matomi Wash, der die Teilnehmer zum Old Puertecitos Highway führt.

Südlich von Puertecitos führt der Kurs die Fahrer zur Gonzaga Bay, bevor sie zur Coco´s Corner fahren und dann auf einem neuen Weg in Richtung Süden abbiegen, der sie zurück zur Hauptstraße nach Chapala führt. Von Chapala aus führt der Kurs über den Highway 1 und umschließt Catavina mit Tonnen von Schlickbetten und schwierigen Steigungen. Nördlich von Catavina führt die Piste weiter über die Halbinsel auf der Ostseite des Highway 1 nach Rancho Victoria durch noch mehr Schlick. Nach dem Pitstopp in El Rosario wird der Kurs auf einer schnellen, noch nie befahrenen Straße in Richtung Norden nach San Quintin weiter geführt. In San Quintin angekommen, führt der Kurs wieder nach Norden Richtung Santo Tomas, bevor die Piloten die Piste nach Urupan und zurück nach Ojos Negros nehmen. Wenn die Konkurrenten es bis zu diesem Punkt schaffen, befinden sie sich auf der letzten Etappe der 806,8 Meilen oder 1298,32 Kilometer langen Strecke bis zur Ziellinie in der Innenstadt von Ensenada.

Da das Feld in 60-Sekunden-Schritten gestartet wird, geht Robby Gordon mit seinem SPEED Energy Trophy Truck an dritter Stelle ins Rennen. Lediglich Luke McMillin und Fast Qualifier Ricky Johnson starten zuvor. Die gesamte Elite wie Rob ‚Big Mac‘ MacCachren und Vorjahresssieger Apdaly Lopez starten hinter Gordon und werden die Meute der 900 PS Monsterlaster vor sich her jagen. Die Startpositionen wurden zum fünften Mal in Folge in Las Vegas, Nevada, ausgefahren. Auf dem Off Road Qualifying-Kurs im Las Vegas Motor Speedway hatten die Fahrer drei gezeitete Runden zu absolvieren, wobei die schnellste Runde als Ergebniszeit aufgezeichnet wurde.

Mit einer Zeit von 1 Minute und 53 Sekunden war Gordon der drittschnellste Fahrer, der Qualifikationsrunden fuhr. Gordon wird am Freitagmorgen um 10:33 Uhr Pazifik Zeit ( 19:33 Uhr MEZ) die grüne Flagge beim weltbekannten Wüstenrennen sehen und ein vermutlich spektakuläres Rennen abliefern, das sich komplett als Livestream verfolgen lässt.

Die maximal erlaubte Fahrzeit beträgt 36 Stunden. Vorjahressieger Lopez benötigte für die 2017 knapp 1800 Kilometer lange Distanz 19 Stunden, 53, Minuten und 36 Sekunden. 2018 dürfte also weitaus schneller sein. Wer live dabei sein will… kein Problem! Der Baja 1000 Livestream geht ab ca. 12:00 Uhr MEZ mit dem Rennen der Motorradklassen on air. Ab ca. 17:30 Uhr MEZ überträgt SCORE das Staging, den Start und das Rennen der Trophy Trucks live!

Fotos (c) Score International, Robby Gordon