WRC Türkei: Toyotas Reise ins Unbekannte!

Vom 13. bis 16. September wartet eine neue Herausforderung auf das Toyota GAZOO Racing World Rally Team: Nach den beiden Siegen in Finnland und Deutschland geht es für den Toyota Yaris WRC auf einen neuen Kurs in der Türkei, die nach acht Jahren in den Rennkalender der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zurückkehrt.

Zuletzt war die Rallye-WM im Jahr 2010 in der Türkei zu Gast. Beim Comeback wird nach Kemer (2003–2006 und 2008) und Istanbul (2010) erstmals der Ferienort Marmaris am Mittelmeer Zentrum der Veranstaltung. Trotz des Ortswechsels sind die Eigenschaften des Events gleich geblieben: Die Rallye wird technisch schwierig mit harten und losen Schotterstrecken, die im Laufe der Rallye saubergefahren werden. Bei den zu erwartenden hohen Außentemperaturen wird die Veranstaltung zudem hart für die Autos und Reifen. Zentrum des Rennwochenendes ist Marmaris an der Mittelmeerküste. Auf die Toyota Fahrer Jari-Matti Latvala, Ott Tänak und Esapekka Lappi warten ebene Straßen nahe der Küstenstadt und felsigere Gebirgsstrecken in Richtung Norden rund um die Provinzhauptstadt Mugla. Für die Fahrer ist allerdings jede Etappe vollkommen neu. Sie müssen daher bei der Streckenerkundung vor dem Rennen komplett neue Aufzeichnungen erstellen. Tests sind vor dem zehnten Weltmeisterschaftslauf in der Türkei nicht erlaubt; den Yaris WRC hat das Team daher letzte Woche auf portugiesischem Schotter auf Herz und Nieren geprüft. Die Rallye beginnt am Donnerstag mit einer Straßenetappe in Marmaris und wird am Freitag in der Nähe von Mugla fortgesetzt. Am Samstag geht es für drei Etappen, die jeweils zweimal gefahren werden, in Richtung Westen. Vier Etappen – darunter die abschließende Power Stage, die am Service-Park endet – komplettieren am Sonntag das Rennwochenende.

„Nach den beiden Siegen hintereinander wollen wir natürlich so weitermachen, aber das Rennen in der Türkei ist für alle Teams eine Rallye mit vielen Unbekannten“, sagt Teamchef Tommi Mäkinen. „Ich selbst saß 2003 am Steuer, als die WRC zum ersten Mal in die Türkei kam. Die Bedingungen waren damals sehr hart und die Straßen ziemlich holprig. Aber diesmal sind wir in einer ganz anderen Gegend und wissen nicht, wie die Etappen aussehen. Wir haben uns so gut wie möglich vorbereitet und hatten letzte Woche einen guten Test im Süden Portugals. Dort haben wir hoffentlich die Bedingungen simuliert, die uns in der Türkei erwarten, vor allem die hohen Temperaturen.“

In der Gesamtwertung der Rallye-Weltmeisterschaft hat sich Toyota durch die beiden Siege in Folge auf Platz zwei vorgeschoben und den Abstand zum Führenden auf 13 Punkte verkürzt. In der Fahrerwertung liegt Ott Tänak auf Platz drei, mit ebenfalls 13 Punkten Rückstand auf den Zweitplatzierten. Esappeka Lappi rangiert auf Platz vier, Jari-Matti Latvala ist Siebter. Toyota wird in der Türkei seine Chance nutzen und in den Kampf um die Weltmeisterschaft eingreifen. Hyundai, Ford und Citroen dürften gewarnt sein.

Selbstverständlich überträgt WRC plus alle Etappen live. Auch Red Bull TV berichtet von der Rallye Türkei. Die Super Stage überträgt der Brausesender am Samstag, dem 15. September ab 13:45 Uhr live. Tägliche Zusammenfassungen des Geschehens liefert Red Bull TV am Freitag, Samstag und Sonntag jeweils ab 21:00 Uhr.

Fotos (c) Toyota GAZOO Racing WRT