WorldRX Loheac: Die One-Man-Show!

Johan Kristoffersson macht die FIA Rally Cross Weltmeisterschaft zur One Man Show. Der Schwede holt sich in Loheac den siebten Triumph im achten Rennen und sorgt im Rally Cross Sport für eine neue Bestmarke!

Kristoffersson ist der erste Fahrer, der bei WM-Läufen fünfmal in Folge die Qualifikation für sich entschied. Mit Saisonsieg Nummer sieben stellte er zudem seine eigene Bestmarke aus dem Weltmeister-Jahr 2017 ein. Doch ganz so souverän war der Erfolg in Frankreich nicht. Audi sorgte im Finale für das notwendige Fünkchen Spannung. Doch die Audi-Mannen Andreas Bakkerud und Mattias Ekström waren auf der falschen Taktik unterwegs. Mit der Jokerlap in der allerletzten Runde war gegen Kristoffersson kein Blumentopf zu gewinnen!

In Lohéac glänzten sowohl Mattias Ekström als auch sein Teamkollege Andreas Bakkerud während des gesamten Rennwochenendes mit vorbildlichen Zeiten und herausragenden Starts: Auf der extrem schnellen Strecke sicherten sie sich im 580 PS starken Audi S1 EKS RX quattro mit Platz zwei und drei in der Zwischenwertung den Einzug in die Semifinals. Zunächst gewann Mattias Ekström souverän sein Halbfinale, im zweiten Durchgang ließ Andreas Bakkerud einen zweiten Triumph folgen. Beide Audi-Fahrer starteten aus der ersten Reihe ins Finale, Andreas Bakkerud setzte sich vor Ekström in Führung. Die Audi-Piloten behaupteten die Doppelspitze bis zur letzten Runde. Als sie jedoch aus der Joker-Passage zurückkehrten, musste sich Bakkerud zwischen den Volkswagen-Piloten Johan Kristoffersson und Petter Solberg einreihen und verpasste den Sieg um nur 0,34 Sekunden. Mattias Ekström belegte Platz vier. In der Teamwertung rückte EKS Audi Sport nach dem Rennen in Frankreich wieder auf den zweiten Tabellenrang hinter Volkswagen vor.

„Ich bin zwar enttäuscht, dass wir einen Doppelsieg so knapp verpasst haben, aber ich nehme viel Positives aus Frankreich mit“, kommentierte Andreas Bakkerud. „Wir hatten gute Resultate in den Vorläufen, konnten beide unser Halbfinale gewinnen und ich liege jetzt auf dem zweiten Platz in der Fahrerwertung.“ Teameigner und Fahrer Mattias Ekström ergänzte: „Wir hatten konkurrenzfähige Autos und starteten aus der ersten Reihe, doch am Ende reichte die ,Pace‘ nicht ganz, um den Sieg nach Hause zu bringen. Wir haben jetzt den zweiten Platz der Teamwertung zurück und werden in den letzten vier Läufen noch stärker um den Sieg kämpfen.“

Vor über 80.000 Zuschauern blieb Peugeot in der Heimat einiges schuldig. Sebastien Loeb und Timmy Hansen sassen zwar in der neuesten Evolutionsstufe des Peugeot 208 WRX, doch am Ende des Tages reichte es nur für die Plätze fünf und sechs. Peugeot Team Direktor Bruno Famin blieb am Abend nur eine nüchterne Analyse: „Dieses Event hat uns all die Freude und gleichzeitig die Frustration, die der Motorsport mit sich bringen kann, geboten. Die Resultate sind leider hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben. Dennoch sind wir auch Zeuge der Leistungsfähigkeit des Peugeot 208 WRX geworden. Unsere Piloten haben einige sehr schnelle Runden gefahren. Sébastiens Halbfinallauf war exemplarisch für die Stärke unserer Teams, als er von Startplatz sechs noch bis auf Rang zwei nach vorn gefahren ist. Das ganze Wochenende betrachtet, standen jedoch die Sterne nicht gut für uns. Das Streckenlayout kam uns nicht wirklich entgegen. Außerdem hatten wir einige Rennzwischenfälle zu verkraften, die uns nicht nach vorn brachten, wie zum Beispiel der Kontakt zwischen Loeb und Chicherit, der in einen Schaden der Servolenkung an Sébastiens Auto mündete. Im Rallycross muss wirklich von Beginn bis zum Ende alles perfekt laufen. Wir müssen auch in Zukunft weiter hart an uns arbeiten, um wieder näher an eine Siegchance heranzukommen.“

FIA-Rallycross-WM 2018 – 8. Lauf, Lohéac – Resultat Finale

1.Johan Kristoffersson (S) Volkswagen 3.44,787 Min.
2. Andreas Bakkerud (N) Audi + 0,340 Sek.
3. Petter Solberg (N) Volkswagen + 0,784 Sek.
4. Mattias Ekström (S) Audi + 1,158 Sek.
5. Timmy Hansen (S) Peugeot + 1,423 Sek.
6. Sébastien Loeb (F) Peugeot + 1,575 Sek.

Fahrerwertung FIA-Rallycross-WM 2018 (nach 8 von 12 Läufen)

1.Johan Kristoffersson (S) Volkswagen 224 Pkt.
2. Andreas Bakkerud (N) Audi 165 Pkt.
3. Petter Solberg (N) Volkswagen 160 Pkt.
4. Timmy Hansen (S) Peugeot 158 Pkt.
5. Mattias Ekström (S) Audi 157 Pkt.

Teamwertung FIA-Rallycross-WM 2018 (nach 8 von 12 Läufen)

1. PSRX Volkswagen Sweden 384 Pkt.
2. EKS Audi Sport 322 Pkt.
3. Team Peugeot Total 309 Pkt.

Die neunte von zwölf WM-Veranstaltungen findet bereits am 15. September in Lettland statt. Der schnelle und technisch anspruchsvolle Bikernieki Circuit liegt nur 15 Minuten von der Hauptstadt Riga entfernt. Der Kurs ist 1,294 Kilometer lang, zu 60 Prozent von Asphalt sowie zu 40 Prozent von Schotter bedeckt. Sébastien Loeb gewann im Jahr 2016 das erste Gastspiel der FIA-Rallycross-WM in Lettland

Fotos (c) Audi AG, Malte Christians, Peugeot Kommunikation, FIA World Rally Cross Media