WRC Rallye Deutschland: Tänak dominiert!

Ott Tänak und Toyota beherrschen den ersten vollen Tag der Rallye Deutschland. Der Este und sein Toyota Yaris WRC dominieren das hochkarätige Feld nach Belieben!

Weder Sebastien Ogier, noch Thierry Neuville fiel eine Antwort auf Ott Tänak ein. Bereits nach Ende der ersten Schleife am Freitag Mittag hatten Tänak und sein Copilot Martin Järveoja einen 7-Sekunden Vorsprung auf die Verfolger herausgefahren. Dabei stapelte Ott sogar noch tief, als er vom noch nicht ganz so perfekten Vertrauen ins Auto sprach. Diese Chance nutzte Sebastien Ogier auf der ersten Durchfahrt von ‚Stein und Wein‘ und holte den Etappensieg. Danach wuchs Tänaks Vertrauen ins Auto scheinbar ins unermessliche. Der Este brannte mit seinem Yaris WRC ein exzellentes Feuerwerk ab und holte sich am Ende des Tages fünf von sechs möglichen Etappensiegen. Dabei waren die Kämpfe der WRC-Stars durchaus von engen Zeitabständen und fehlerfreien Leistungen gekennzeichnet. Insbesondere Weltmeister Sébastien Ogier im Ford Fiesta WRC ließ Tänak nicht davonziehen. Am Ende des Rallye-Tages behauptete Tänak die Spitzenposition mit 12,3 Sekunden Vorsprung vor Ogier. Der WM-Führende Thierry Neuville verlor hingegen an Boden und platzierte seinen Hyundai i20 Coupe WRC mit 27,4 Sekunden Rückstand auf dem dritten Rang. Die Top-Sechs der Zwischenwertung wurden komplettiert von Elfyn Evans, Jari-Matti Latvala und Dani Sordo.

Auf der Vormittagsrunde setzte zunächst Sébastien Ogier auf der WP Stein und Wein die erste Bestzeit des Tages. Doch schon bei der zweiten Weinberg-Prüfung Mittelmosel 1 konterte Vorjahressieger Tänak und ließ den Weltmeister hinter sich. Während die erste Startgruppe mit den WRC-Stars in den Mosel-Weinbergen noch komplett trockene Streckenbedingungen vorfand, bekamen es einige der weiteren Starter mit Regenschauern und zunehmend schwierigen Streckenbedingungen zu tun. Am Nachmittag, bei durchgängig trockenen Bedingungen, zeigte Tänak auf den engen Winzergässchen erneut eine starke Leistung und sicherte sich beide Weinberg-Prüfungen. Der WM-Führende Neuville verlegte sich zunehmend darauf, den Rückstand auf seinen schärfsten Titelrivalen Ogier in Grenzen zu halten. In der abschließenden WP Wadern-Weiskirchen konnte erneut Tänak die letzte Bestmarke des Tages für sich verbuchen.

Als bester Deutscher beendete Marijan Griebel den Tag. Der 29-jährige Lokalmatador, der erstmals in einem World Rally Car der Top-Kategorie bei der ADAC Rallye Deutschland antritt, platzierte seinen Citroën DS3 WRC auf dem zwölften Gesamtplatz. Pech hatte der deutsche WRC 2-Starter Fabian Kreim, der bei der ersten Tagesprüfung durch einen Reifenschaden eine Minute verlor. In der anschließenden WP Mittelmosel 1 bewies der Odenwälder im Škoda Fabia R5 jedoch seine Klasse und setzte die Bestzeit aller WRC 2-Piloten. In der Gesamtwertung belegt der 25-Jährige den 28. Platz. Das WM-Debüt von Albert von Thurn und Taxis wurde durch einen Unfall gestoppt. Der deutsche Champion des ADAC GT Masters von 2010 kam auf der WP Stein und Wein 2 von der Strecke ab und konnte die Fahrt nicht fortsetzen.

Zwischenstand nach 7 von 18 Wertungsprüfungen:
1. Tänak/Järveoja, Toyota Yaris WRC 59:22,6 Min.
2. Ogier/Ingrassia, Ford Fiesta WRC + 0:12,3 Min.
3. Neuville/Gilsoul, Hyundai i20 Coupe WRC + 0:27,4 Min.
4. Evans/Barritt, Ford Fiesta WRC + 0:37,8 Min.
5. Latvala/Anttila, Toyota Yaris WRC + 0:38,8 Min.
6. Sordo/Del Barrio, Hyundai i20 Coupe WRC + 0:42,7 Min.

Heute fällt vermutlich bereits die Vorentscheidung. Die Durchläufe über die legendäre Panzerplatte sind der Gradmesser der Rallye Deutschland. Hier der Zeitplan für den Samstag:

8:48 Uhr – SS 8 – Arena Panzerplatte 1 (9,43 km)
9:15 Uhr – SS 9 – Panzerplatte 1 (38,57 km)
11:03 Uhr – SS 10 – Freisen 1 (14,78 km)
12:06 Uhr – SS 11 – Römerstrasse 1 (12,28 km)
15:08 Uhr – SS 12 – Arena Panzerplatte 2 (9,43 km)
15:35 Uhr – SS 13 – Panzerplatte 2 (38,57 km)
17:23 Uhr – SS 14 – Freisen 2 (14,78 km)
18:26 Uhr – SS 15 – Römerstrasse 2 (12,28 km)

Sport1 und Red Bull TV übertragen ab 15 Uhr live aus der Arena Panzerplatte ein Rallyefest, das sich die Fans dieses Sports auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Mehr von der Vorentscheidung bereits morgen!

Fotos (c) Toyota Gazoo Racing WRT, ADAC Motorsport