F1 Budapest: Hamilton baut Führung aus!

Lewis Hamilton gewinnt den Großen Preis von Ungarn zum sechsten Mal und holt sich auf dem Hungaroring den fünften Erfolg in der laufenden Saison. Ferrari hat erneut das Nachsehen!

Beim letzten F1-Wochenende vor der Sommerpause bestätigte Lewis Hamilton seine fahrerische Spitzenklasse erneut. Im verregneten Qualifying setzte sich der Brite im entscheidenden Moment durch. Auch Teamkollege Bottas bewies Kampfgeist. Die Silberpfeile starteten von den ersten beiden Plätzen, gefolgt von Vettel und Räikkönen im Ferrari. Am Sonntag rechnete sich die Scuderia gute Channcen auf den Sieg aus, denn ein Wetterwechsel ließ den Regen verfliegen. Sonne und hohe Temperaturen waren die idealen Komponenten für Ferrari. Doch es sollte anders kommen. Der Start war vermutlich Vettels einzige Chance, das Silberpfeil-Duo zu sprengen, doch der Plan ging nicht auf. Valtteri Bottas sicherte die Mercedes-Führung nach hinten ab. Lewis Hamilton fuhr unbedrängt auf und davon und die Hitzeschlacht entwickelte sich beinahe zu einem Langweiler. Erst die Serie der Boxenstopps sollte Bewegung ins Rennen bringen. Mit einem vorgezogenen Reifenwechsel versuchte Ferrari, die Reihenfolge neu zu ordnen. Vettel machte Tempo und übernahm nach Hamiltons Stopp die Führung. Der Plan ging allerdings nicht auf, denn bei Vettels zweiten Stopp hakte vorne links der Schlagschrauber. Der Heppenheimer kehrte als dritter hinter Bottas auf die Strecke zurück.

An der Spitze war Hamilton längst auf Siegkurs. Doch Vettel wollte nicht klein beigeben. Mit Räikkönen im Rücken nahm er die Jagd auf Bottas auf. Fünf Runden vor Ende des Rennens wurde es dann brenzlig. Vettel quetschte seinen Ferrari am Silberpfeil des Finnen vorbei. Die beiden Boliden berührten sich und Kunststoffteile flogen durch die Luft. „Ich war überrascht, weil ich schon vorn war, ich war dann innen und hab von hinten einen Schlag bekommen“, erinnert sich Vettel. Die Rennkommissare nahmen nicht mal die Ermittlungen auf. „Es war ein Rennzwischenfall“, betonte auch Bottas. Vettels Ferrari überstand die Situation ohne Blessuren, doch Hamilton war zu diesem Zeitpunkt zu weit entfernt. Der viermalige Champion aus England raste mit einem satten Vorsprung von über 17 Sekunden zu seinem fünften Saisonsieg und dem 67. seiner Karriere. „Das war ein hartes Rennen für uns, ein hartes Wochenende“, sagte Hamilton. „Was für ein wunderschöner Tag.“ In der WM-Wertung verabschiedete sich der 33-Jährige mit einer 24-Punkte-Führung in die Sommerpause bis zum nächsten Grand Prix am 26. August in Spa-Francorchamps. „Es ist unglaublich“, meinte Teamchef Toto Wolff: Der Hungaroring galt bisher eigentlich als Mercedes-Problemstrecke.

Das Valtteri Bottas kurz vor Rennende noch Daniel Ricciardo im Red Bull auf die Hörner nahm, sei noch am Rande erwähnt. Der Unfall war vermeidbar und der Finne wurde zu Recht mit einer Zeitstrafe belegt. Daniel Ricciardo gewann im Gegenzug die offizielle Formel 1 Driver Of The Day Trophy, nachdem er beim Grand Prix von Ungarn in der Nähe von Budapest einen spannenden Aufschwung erlebt hatte. Der Australier startete als Zwölfter, fand sich aber nach einem ereignisreichen Start als 16. wieder, bevor er sich mit einigen markanten Überholmanövern gegen Valtteri Bottas durchsetzte und den vierten Platz sichern konnte. Max Verstappen war frustriert, nachdem sein Rennen nach fünf Runden mit einem Motorproblem vorzeitig beendet wurde.

Fotos (c) Daimer AG, Ferrari, Red Bull CP