Silk Way Rallye 2018: Sieg für MINI!

MINI Motorsport und Motorsport-Partner X-raid haben die Silk Way Rally 2018 (Teil 1) gewonnen. Das MINI Duo Yazeed Al Rajhi und Beifahrer Timo Gottschalk hat die siebte und letzte Etappe auf Platz fünf beendet. Ihre Zeit reichte aus, um ihren Vorsprung an der Spitze der Gesamtwertung zu behaupten und sich somit den Sieg bei dieser Rallye zu sichern.

Al Rajhi und Gottschalk waren mit einem deutlichen Polster auf ihre schärfsten Verfolger in die siebte Etappe gestartet und konnten daher ein konstantes und sicheres Tempo anschlagen. Diese Strategie zahlte sich aus, und am Ende beendeten sie die Silk Way Rally mit einem Vorsprung von 1:08 Stunden auf den Zweitplatzierten. Al Rajhi und Gottschalk hatten gemeinsam mit MINI Motorsport und Motorsport-Partner x-Raid viel Grund zu feiern: Denn beide MINI John Cooper Works Rally haben den russischen Teil der Silk Way Rally 2018 ohne größere technische Probleme abgeschlossen.

Die zweite MINI John Cooper Works Rally Crew mit Joan ‚Nani‘ Roma und Beifahrer Alex Haro beendete die siebte Etappe auf Tagesrang zwei mit nur 2:24 Minuten Rückstand auf den Tagessieger. Dieses Ergebnis zeigt zusammen mit den übrigen Top-5-Resultaten des Duos, dass die beiden auch um den Sieg hätten kämpfen können, wenn nicht eine Verletzung von Roma zur vorzeitigen Aufgabe der ersten Etappe geführt hätte. Dies hatte dem Team eine deutliche Zeitstrafe eingebracht. Für Roma und Haro ist der 19. Gesamtrang bei diesem Teil der Silk Way Rally daher ein starkes Ergebnis. Zweiter bei den PKW’s wurde der Katari Nasser Al Attiyah auf seinem Toyota Hilux Evo. Dritter wurde Mathieu Serradori auf dem SRT Buggy. Alle Crews litten unter einem Mittelabschnitt, der zu einer fürchterlichen Schlammschlacht wurde…

Den Sieg in der Truck-Klasse holte sich Andrey Karginov vom russischen Favoriten, dem Kamaz Master Team. Kamaz Master sicherte sich bei den Trucks einen ungefährdeten Dreifachsieg!

Fotos (c) BMW AG, Team X-Raid, Kamaz Master Team, DPPI