WorldRX Montalegre: Loeb trotzt dem Schneechaos!

Auf Schnee zu driften ist für den neunmaligen Rallye-Weltmeister nichts Neues, aber bei einem Lauf zur Rallycross-Weltmeisterschaft Ende April in Portugal hätte Sébastien Loeb nicht mit weißen Flocken gerechnet. Die Wetterkapriolen beim zweiten Saisonlauf brachten den Franzosen vom Team Peugeot Total aber nicht aus der Ruhe, im Gegenteil: Zum zweiten Mal in Folge sicherte sich Loeb am Steuer seines Peugeot 208 WRX den zweiten Platz. Souveräner Gewinner des Schneetreibens: Volkswagen-Pilot Johann Kristoffersson, der bereits seinen WM-Erfolg einfahren konnte!

Loebs Teamkollege Timmy Hansen trotzte der Höhenluft in den Bergen von Montalegre ebenfalls. Er zog wie Loeb ins Finale ein und wurde Sechster. Auch Youngster Kevin Hansen zeigte eine starke Leistung, verpasste den Sprung in den Showdown der besten sechs nur knapp. Mit den Plätzen eins und zwei in den ersten beiden Qualifyings setzte sich Sébastien Loeb am Samstag an die Spitze des Punktetableaus. Bei nasseren Bedingungen am Sonntagmorgen lief es in den Qualifyings drei und vier nicht ganz so gut, dennoch zog er mit seinem 600 PS starken Peugeot 208 WRX souverän ins Halbfinale ein. Dort sicherte sich der Franzose mit Platz zwei den Einzug ins Finale, das bei immer stärker werdendem Schneefall ausgetragen wurde. In einem spektakulären Showdown erkämpfte sich Loeb schließlich wie bereits beim Auftakt in Barcelona den zweiten Platz und verbesserte sich auf den vierten Platz im Gesamtklassement. Timmy Hansen war am Samstag der einzige Fahrer, der Loeb mit seinem Sieg in Q2 in die Schranken weisen konnte. Der Schwede ging als Punktzweiter in den Sonntag. Dort schaffte er zunächst souverän den Einzug ins Halbfinale, aus dem er als Sieger hervorging – erneut vor Loeb. Im Finale touchierte er im Kampf um den Sieg allerdings die Streckenbegrenzung und drehte sich. Als Sechster verpasste er so den Sprung aufs Podium, sammelte unterm Strich aber eine Menge WM-Punkte.

Peugeot-Youngster Kevin Hansen wurde in Portugal mit schlechter werdendem Wetter immer besser und schaffte wie seine beiden Teamkollegen den Einzug ins Halbfinale. Dort war allerdings vorzeitig Schluss für ihn. Nach einem guten Start rauschte er in das Heck seines früh bremsenden Vordermanns und beschädigte dabei den Ladeluftkühler seines Peugeot 208 WRX. Um eine Überhitzung des Motors zu verhindern, stellte Kevin Hansen sein Auto ab. Ein unglückliches Ende eines ansonsten guten WM-Wochenendes.

Volkswagen holte in Portugal erneut den Sieg. Johan Kristoffersson arbeitete sich souverän und sehenswert durch alle Heats und behielt auf seinem Polo R Supercar auch im verschneiten Finale die Übersicht. Der schwedische Rally Cross Weltmeister holte sich im zweiten Rennen den zweiten Sieg. Damit ist Johan Kristoffersson Tabellenführer und mit elfKarriere-Erfolgen in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) der alleinige Rekord-Sieger der Serie. Teamkollege Petter Solberg komplettierte das Podium mit einem dritten Platz. Da kam bei ‚Mister Hollywood zu Recht Freude auf: “ Ich bin so glücklich und zufrieden“, so Solberg. „Dass wir als Team geschlossen auf dem Podium stehen, ist bei diesen Verhältnissen und bei dem eher schwierigen Beginn des Wochenendes nicht selbstverständlich. Und Johan ist schlicht unglaublich. Egal, was kommt – er geht da einfach raus und gewinnt …“

Etwas weniger erfreulich war das Resultat beim Team EKS Audi Sport. Mattias Ekström und Andreas Bakkerud hatten sich nach dem Qualifying mit den Plätzen eins und drei mehr erhofft. Doch der verrückte Aprilwetter-Mix machte zumindest Ekström einen Strich durch die Rechnung. Andreas Bakkerud lernte in Montalegre extrem schnell: Nach dem ersten Tag noch Fünfter, trumpfte der Neue bei EKS Audi Sport am Sonntagvormittag groß auf. Der Norweger gewann auf seiner Lieblingsstrecke in den Bergen Nordportugals Q3 und Q4. Damit sicherte er sich den Gesamtsieg in der Qualifikation vor Sébastien Loeb im Peugeot. Teamkollege Mattias Ekström komplettierte den starken Qualifikations-Auftritt der Audi S1 EKS RX quattro mit Rang drei. Der erste Rückschlag folgte dann im Halbfinale: Nach einem Schubser von Peugeot-Pilot Kevin Hansen in Kurve eins verpasste Ekström als Vierter die Finalteilnahme. Zum ersten Mal seit Kanada Anfang August 2017. Auch Bakkerud verlor durch das Gerangel in der ersten Kurve eine Position, schaffte es als Zweiter aber trotzdem ins Finale. Doch dann gab es bei seinem 51. Einsatz in der Rallycross-WM für Bakkerud eine Premiere: Schnee! „Ich bin mit einem Supercar nie zuvor auf Schnee gefahren“, sagte der Norweger. „Die Bedingungen waren extrem schwierig. Am Ende hat es nur zu Platz vier gereicht. Aber die Freude über meinen ersten Qualifikations-Sieg mit dem Audi S1 EKS RX quattro überwiegt.“ Der Audi-Pilot schob sich mit seiner starken Leistung auf WM-Rang zwei nach vorn.

„Man hat heute wieder einmal gesehen, wie eng Sieg und Niederlage im Rallycross zusammenliegen“, sagte Mattias Ekström im Audi-Mediendienst, dem eine halbe Sekunde zum Finaleinzug fehlte. „Nach den Qualifikations-Läufen sah es vielversprechend aus, nach Kurve eins unseres Halbfinales dann ganz schlecht. Durch den Stoß von hinten habe ich einfach zu viel Zeit verloren, auch wenn ich anschließend alles versucht habe. Das Ende war enttäuschend. Aber wir haben erneut gezeigt, dass wir ein schnelles Auto haben!“

Die dritte WM-Runde führt die FIA Rally Cross WM nach Belgien. Rallycross ist dort sehr populär, und so werden am 12. und 13. Mai in Mettet viele Zuschauer erwartet. 61 Prozent der 1149 Meter langen Strecke weisen Asphalt auf, 39 Prozent Schotter.

FIA-Rallycross-WM 2018 – 2. Lauf, Montalegre – Resultat Finale

1. Johan Kristoffersson (S) Volkswagen 4.16,859 Min.
2. Sébastien Loeb (F) Peugeot + 2,253 Sek.
3. Petter Solberg (N) Volkswagen + 3,938 Sek.
4. Andreas Bakkerud (N) Audi + 6,642 Sek.
5. Guerlain Chicherit (F) Renault + 9,566 Sek.
6. Timmy Hansen (S) Peugeot + 21,244 Sek.

Fahrerwertung FIA-Rallycross-WM 2018 (nach 2 von 12 Läufen)

1. Johan Kristoffersson (S) Volkswagen 53 Pkt.
2. Andreas Bakkerud (N) Audi 44 Pkt.
3. Petter Solberg (N) Volkswagen 43 Pkt.
4. Sébastien Loeb (F) Peugeot 39 Pkt.
5. Timmy Hansen (S) Peugeot 36 Pkt.
6. Mattias Ekström (S) Audi 36 Pkt.

Teamwertung FIA-Rallycross-WM 2018 (nach 2 von 12 Läufen)

1. PSRX Volkswagen Sweden 96 Pkt.
2. EKS Audi Sport 80 Pkt.
3. Team Peugeot Total 75 Pkt.

Fotos (c) Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH, Peugeot Kommunikation, FIA World Rally Cross Media