WRC Mexiko: Sordo führt! Loeb macht Druck!

Für die Spätstarter läuft in Mexiko alles nach Plan. Dani Sordo führt im Hyundai i20 das Gesamtklassement an, dahinter lauert bereits der Citroen-Superstar Sebastien Loeb. Der neunmalige Rallyechampion zeigt bei seinem Comeback eine starke Leistung!

Der feine Sand, durchmischt mit Schotter, bevorzugt in Mexiko die späten Starter. Mit mehr Grip auf den Prüfungen kommen die Piloten besser zurecht. Zwar gewann Thierry Neuville die Asphaltprüfung auf den Strassen von Guanajuato, doch danach fiel der Belgier Platz für Platz zurück. Zum Profiteur der mexikanischen Strassenverhaltnisse wurde Neuvilles Teamkollege Dani Sordo. Mit zwei Etappensiegen am Freitag setzte sich der Spanier auf der Mutprüfung El Chocolate 1 und Ortega 1 durch. Die sechte WP Duarte ging an Kris Meeke, dann schlug die Stunde von Sebastien Loeb. Der Elsässer holte sich die Siege auf der 31,44 Kilometer langen El Chocolate 2 und der darauf folgenden 17,23 Kilometer langen WP Ortega 2. Ott Tänak gewann die erste Sprintprüfung auf dem Autodromo de Leon. Die zweite Sprintwertung ging an Sebastien Ogier. Nach dem ersten Tag ergibt sich folgendes Klassement.

Rallye Mexiko, Wertung nach 10 von 22 Prüfungen!
1 D. Sordo / C. del Barrio (Hyundai i20 Coupe WRC) 1:47:55.4
2 S. Loeb / D. Elena (Citroën C3 WRC) +7.2
3 O. Tänak / M. Järveoja (Toyota Yaris WRC) +11.0
4 K. Meeke / P. Nagle (Citroën C3 WRC) +25.0
5 S. Ogier / J. Ingrassia (Ford Fiesta WRC) +30.2
6 A. Mikkelsen / A. Jæger (Hyundai i20 Coupe WRC) +31.7
7 T. Neuville / N. Gilsoul (Hyundai i20 Coupe WRC) +2:01.9
8 P. Tiedemand / J. Andersson (Skoda Fabia R5 WRC2) +5:05.6
9 G.Greensmith / C. Parry (Gus Greesnsmith WRC2) +8:13.0
10 P. Heller / P. Olmos (Pedro Heller WRC2) +12:33.8

Sebastien Loeb zeigte am ersten Tag sein Können. „Für uns war es ein guter Morgen. Ich habe ziemlich schnell meinen Rhythmus gefunden. Ich gestehe aber, dass meine Startposition als elftes Fahrzeug mir geholfen hat“, sagte der 78-malige Laufsieger Loeb. „Ich hatte für das Auto ein gutes Gefühl. Ich hatte mich bei diesen hohen Temperaturen für weiche Reifen entschieden. ich denke, das war auch richtig. Die richtige Reifenwahl wird wohl auf der zweiten Schleife am Nachmittag eine wichtige Rolle spielen. Es fühlt sich aber gut an, wieder zurück zu sein. Der neue Auto ist schnell, und das Fahren macht Spaß!“ Loeb entschied sich für die richtigen Reifen und markierte am Nachmittag wenig überraschend die Bestzeiten auf El Chocolate 2 und Ortega 2.

Der heutige Samstag könnte bereits eine wichtige Vorentscheidung bringen. Sebastien Loeb hat gute Chancen Dani Sordo unter Druck zu setzen um die Führung zu übernehmen. Damit wäre die Rallye Mexiko erneut um eine Sensation reicher. Der Zeitplan für die nächsten neun Wertungsprüfungen:

Samstag, 10. März

15:33 Uhr – WP11, Guanajuatito 1, 30,97 Km.
17:11 Uhr – WP12, Otates 1, 26,37 Km.
18:08 Uhr – WP13, El Brinco 1 Super Stage, 9,98 Km. Ab 18 Uhr Live auf Sport1.de und Red Bull TV!
21:21 Uhr – WP14, Guanajuatito 2, 30,97 Km.
22:54 Uhr – WP15, Otates 2, 26,37 Km.
23:38 Uhr – WP16, El Brinco 2, 9,98 Km.

Sonntag 11. März

00:38Uhr – WP17, Autodromo de Leon 3, 2,30 Km.
00:43 Uhr – WP18, Autodromo de Leon 4, 2,30 Km.
03:26 Uhr – WP 19, Street Stage Leon 2, 1,11 Km.

Fotos (c) Citroen Racing, RallyMexico, Hyundai Motorsport GmbH