WRC Monte Carlo: Toyotas extrastarker Auftritt!

Das Toyota GAZOO Racing World Rally Team hat einen nahezu perfekten Start in die FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2018 erwischt. Die prestigeträchtige Rallye Monte Carlo zum Auftakt in die neue Saison endet mit zwei Podiumsplätzen: Ott Tänak wird bei seinem Debüt für die japanische Marke starker Zweiter, Jari-Matti Latvala holt den dritten Platz!

TGR_WRT Neuzugang Ott Tänak und sein Co-Pilot Martin Järveoja benötigen im Toyota Yaris WRC mit der Startnummer 8 keine lange Eingewöhnungsphase: Das Duo setzte vier schnellste Zeiten und kämpfte von Anfang an um den Sieg mit. Im Ziel fehlte nach über 388 Kilometern nicht mal eine Minute auf Platz eins und auf Weltmeister und dem neuen Monte-Rekordhalter Sebastien Ogier.Das routinierte finnische Toyota-Duo Jari-Matti Latvala mit Co-Pilot Miikka Anttila sicherten sich am letzten Rallyetag den dritten Rang und komplettieren das Podium. Esapekka Lappi und Janne Ferm im dritten Yaris WRC mit der Startnummer 9 runden bei ihrer ersten Rallye Monte Carlo als Siebte den ausgezeichneten Jahresauftakt ab, ein kleiner Fehler auf der letzten Etappe verhinderte ein besseres Ergebnis – der Abstand auf Position vier betrug aber gerade einmal 15 Sekunden.

„Nachdem wir den Yaris WRC im vergangenen Jahr auf unterschiedlichen Strecken auf der gesamten Welt weiterentwickelt haben, haben wir die kurze Pause zwischen den Saisons genutzt, um bei der Rallye Monte Carlo mit einem nochmals verbesserten Yaris an den Start zu gehen“, erklärt Akio Toyoda, Chairman des Teams. „Auch wenn ich selbst nicht anwesend sein konnte, waren meine Gedanken beim Team und ich habe viele Nachrichten auf unseren sozialen Netzwerken von Fans aus der ganzen Welt erhalten. Ich möchte unserem Teamchef Tommi Mäkinen und den anderen Teammitgliedern danken, insbesondere auch unseren sechs Fahrern und Co-Piloten, die die Rallye trotz der anspruchsvollen Fahrbahnbedingungen mit Regen, Schnee, Eis und Matsch erfolgreich beendet haben!“

Auch hier im Dorf ziehen die Freunde des gepflegten Motorsports den Hut vor Toyota. Im Jahr zwei nach dem Comeback deutet bereits jetzt vieles darauf hin, das es Toyota ernst ist im Kampf um die Rallyeweltmeisterschaft. Zwar blieb das erwartete Duell mit Hyundai Motorsport aus, doch Tänaks Jagd auf Sebastien Ogier war mehr als nur eine Warnung an die Konkurrenz, insbesondere an Ford und M-Sport. Kein Wunder, das Teamchef Tommi Mäkinen zufrieden sein kann. „Dies war ein hervorragender Start in die Saison. Ich glaube, das war die stärkste Vorstellung unseres Teams, seit wir in die Rallye-WM zurückgekehrt sind. Ich freue mich über die Anstrengungen des gesamten Teams!“

Machen wir uns also auf einen extrem spannenden Wettbewerb gefasst, der in Schweden fortgesetzt wird. Vom 15. bis 18. Februar 2018 gastiert die WRC auf schwedischem Eis und Schnee, wo der Toyota Yaris WRC im Vorjahr den ersten Sieg einfahren konnte. Spikes auf den Reifen sicherten Traktion auf vereister Fahrbahn, während die Fahrer die am Streckenrand aufgetürmten Schneeberge nutzen, um durch die Kurven zu gleiten.

Fotos (c) Toyota Gazoo Racing