WRC Monte Carlo: Ogier knapp in Führung!

Der amtierende Weltmeister setzt auf seinem Spielplatz die Konkurrenz früh unter Druck. Wieder einmal läuft es bei der Monte für Ogier, doch der Mann aus Gap leistete sich gestern einen Fehler. Nun erhöht Toyota den Druck. Inbesondere Hyundai gerät in den Alpen in Schwierigkeiten. Andreas Mikkelsen musste nach einem Defekt an der Lichtmaschine aufgeben. Thierry Neuville verspielte seine Chancen bereits am Donnerstagabend. Der Belgier verlor nach einem Reifenschaden viel Zeit!

Die Rallye Monte Carlo forderte bereits früh ihren Tribut. Hyundai Motorsport erlebte in den Seealpen die ersten Höhen und Tiefen einer langen Saison. Bereits am Donnerstag erwischte es Thierry Neuville. „Wir hatten auf der allerersten Etappe einen Platten“, sagte Thierry. „Danach hatten wir einen ziemlich guten Tag. Am Ende des Nachmittags lief das Auto gut und wir konnten uns etwas mehr vergnügen. Wir sind auf den neunten Platz vorgerückt und in den kommenden zwei Tagen ist alles möglich“, sagte der Belgier im Hyundai-Mediendienst. Andreas Mikkelsen musste sich dagegen bereits abmelden. Das norwegische Hyundai-Duo Mikkelsen/Jaeger kämpfte mit einem Problem an der Lichtmaschine ihres Hyundai i20 Coupe WRC. Andreas Mikkelsen und Copilot Jaeger konnten den Schaden zwischen den Etappen nicht beheben und fielen aus. Doch… „Zum Glück können wir nach Rally 2 wieder an den Start gehen“, sagte Andreas Mikkelsen. „Wir werden nun die verbleibenden Etappen nutzen, mehr Erfahrungen mit dem Auto zu sammeln!“ Das spanische Hyundai-Duo Dani Sordo mir Copilot Carlos de Barrio hielt dem Druck der Auftaktprüfungen stand und kämpft um einen Podiumsplatz. Dani Sordo fasste die erste Schleife zusammen: „Unsere erste Runde war nicht gerade stark und wir verloren etwas an Boden. Der Regen am Nachmittag erschwerte dann die Fahrtbedingungen. Auf der letzten Etappe hatten wir wesentlich mehr Haftung und wir bekamen ein besseres Gefühl für das Auto!“

Erfahrungen mit seinem neuen Auto sammelt auch Ott Tänak. Der Este wuchs im Toyota Yaris WRC über sich hinaus und brannte auf der Jagd nach Sebastien Ogier ein Feuerwerk ab. Die 26,72 Kilometer lange Etappe von Vitrolles nach Oze lag Tänak ganz besonders. Beide Umläufe beendeten Tänak und Copilot Martin Järveoja mit dem Etappensieg. Tänak hatte allerdings auch das Glück des Tüchtigen, denn in der siebten Wertungsprüfung liess sich Ogier in einen Fehler hetzten. Der Weltmeister drehte sich und geriet beim Rangieren in einen Straßengraben. Zwar halfen die Zuschauer Ogier aus der Patsche, doch der gute Vorsprung schmolz wie Schnee in der Sonne. vor dem heutigen dritten Monte-Tag verwaltet Ogier nur noch ein Zeitguthaben von 14, 9 Sekunden. Der Mann aus Gap darf sich heute und am Sonntag keine Fehler mehr leisten, will er die Monte wieder gewinnen. Doch von hinten macht das Toyota-Trio Druck. Esapekka Lappi und Jari-Matti Latvala hängen dem Hyundai von Dani Sordo im Heck, der im Kampf um das Podium alleine die Hyundai-Fahnen hochhalten muss. Auch Sordo muss heute einen fehlerfreien Tag abliefern und um seinen Podiumsplatz kämpfen. Eine echte Herausforderung, denn auch am Samstag und am Sonntag wartet die Monte mit schwierigen Wertungsprüfungen auf, die alle live auf WRCplus zu sehen sind. Hier der Zeitplan:

Samstag, 27. Januar

08:08 Uhr – WP9: Agniers en Devoluy – Corps 1, 29,16 km.
09:16 Uhr – WP10: St. Leger Les Melezes – La Batie Neuve 1, 16,87 km.
11:57 Uhr – WP11: Agniers en Devoluy – Corps 2, 29,16 km.
13:08 Uhr – WP12: St. Leger Les Melezes – La Batie Neuve 2, 16,87 km.
16:09 Uhr – WP13: Bayons – Breziers 2, 25,49 Km.

Sonntag, 28. Januar

08:32 Uhr – WP14: La Bollene Vesubie – Peira Cava 1, 18,41 km.
09:08 Uhr – WP 15: La Cabanette – Col de Braus 1, 13.58 Km.
10:55 Uhr – WP16: La Bollene Vesubie – Peira Cava 2, 18,41 km.
12:18 Uhr – WP 17: La Cabanette – Col de Braus Powerstage, 13.58 Km.

Die 12. Sonderprüfung der Monte wird heute ab 12:45 Uhr auch auf redbull.tv Live zu sehen sein. Die Spannung steigt. Noch liegt Ogier in Front, doch dem Toyota-Trio sind heute und morgen ein paar aufsehenerrende Fahrten zuzutrauen. Mehr dazu dann am Montag!

Klassement Rallye Monte Carlo nach Tag 2
1. S. Ogier / J. Ingrassia (Ford Fiesta WRC) 2:07:15.4
2. O. Tänak / M. Järveoja (Toyota Yaris WRC) +14.9
3. D. Sordo / C. del Barrio (Hyundai i20 Coupe WRC) +59.7
4. E. Lappi / J. Ferm (Toyota Yaris WRC) +1:09.9
5. J. M. Latvala / M. Anttila (Toyota Yaris WRC) +1:10.1
6. K. Meeke / P. Nagle (Citroën C3 WRC) +2:45.5
7. B. Bouffier / X. Panseri (Ford Fiesta WRC) +3:34.6
8. E. Evans / D. Barritt (Ford Fiesta WRC) +4:01.7
9. T. Neuville / N. Gilsoul (Hyundai i20 Coupe WRC) +4:04.110.
C. Breen / S. Martin (Citroen C3 WRC) + 5’06“6

Fotos (c) Citroen Racing, Hyundai Motorsport GmbH, Red Bull Content Pool, Toyota Gazoo Racing