WorldRX Kapstadt: Loeb will den Sieg!

Nach der Rallye Weltmeisterschaft WRC bietet die Rally Cross Weltmeisterschaft WorldRX das wohl spektakulärste Paket im Portfolio der FIA. Die wichtigsten Entscheidungen in den Titelkämpfen sind zwar bereits gefallen. Die Spannung bleibt aber hoch, denn am kommenden Wochenende trägt die WorldRX mit der Premiere in Südafrika ihr Saisonfinale aus!

Das Team Peugeot Hansen setzt alles daran, das Jahr mit einem positiven Ergebnis abzuschließen. Die Ziele von Sébastien Loeb und Timmy Hansen lauten daher: Den letzten Saisonsieg einzufahren und den zweiten Rang in der Teamwertung sicherzustellen. Peugeot und seine Rivalen werden auf dem neuen und speziell gebauten Kurs in Killarney, rund 20 Kilometer nördlich von Kapstadt, antreten. Nach neun Podestplätzen in den bisherigen elf Läufen will das Team Peugeot Hansen in Südafrika den Sieg holen. Zudem sollen Sébastien Loeb und Timmy Hansen mit ihren Peugeot 208 WRX für das Team den zweiten Platz in der Teamwertung einfahren. Dort hat die Mannschaft derzeit 28 Punkte Vorsprung auf den engsten Verfolger. Seit der Debütsaison 2014 expandiert die FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft kontinuierlich. Nach Läufen in Europa, Amerika und Asien startet die schnell wachsende Serie erstmals in Afrika, einem Kontinent, auf dem Peugeot Sport schon viele Erfolge hat feiern können. Fahrzeuge von Peugeot sind in Südafrika erhältlich und dank eines in der ersten Hälfte dieses Jahres mit VT Holdings abgeschlossenen Joint Ventures soll der Absatz vergrößert werden.

Alle Piloten begeben sich in ein spannendes Abenteuer. Doch WorldRX Ex Champion Petter Solberg ist sich sicher, das die Reise nach Südafrika zu einem großen Erfolg wird. Die Südafrikaner haben ein Herz für Motorsport und werden vom harten und actionreichen Sport begeistert sein. Für Peugeot-Teamchef Kenneth Hansen spielt auch die neue Piste eine wichtige Rolle. Der Killarney International Circuit weist eine Länge von 1,07 Kilometern aus. Der Asphaltanteil liegt bei 60 Prozent. „Erst wenn wir vor Ort sind, bekommen wir ein wirkliches Gefühl für die Strecke“, sagte Hansen dem Mediendienst von Peugeot Sport und eränzte „Wir achten vor allem auf die Beschaffenheit des Asphalts und das Profil der Schotterabschnitte. Bisher habe ich jedoch nur gutes Feedback zu Kapstadt bekommen. Der Veranstalter hat angekündigt, das es das Rennen des Jahres wird, daher sind wir neugierig auf die Premiere der Rallycross-WM in Afrika. Alle Teams fangen dort bei null an. Ich glaube, dass nur Petter Solberg dort bisher Runden gedreht hat – allerdings nicht in einem Supercar. Wir sind daher optimistisch!“ Allerdings ist auch beim letzten WM-Lauf der Saison die Konkurrenz hart. Insbesondere auf die Volkwagen sollte Peugeot ein Auge haben. Peugeot-Pilot Sebastien Loeb kann seinen Auftritt kaum abwarten. „„Ich kann es nicht erwarten, den neuen Kurs zu sehen und ein neues Land zu entdecken. Meine einzigen Erfahrungen mit Afrika sind die Safari-Rallye, an die ich mich sehr gut erinnere, und die Marathonrallye in Marokko. Ich denke, das Südafrika aber ganz anders sein wird und ich freue mich, dass mir das diesjährige Saisonfinale ermöglicht, das Land kennenzulernen. Ich bin hoch motiviert und möchte den Sieg holen!“

Alle Teams und Piloten müssen sich am kommenden Samstag schnell auf die neue Piste einschiessen. Bereits um 9.15 Uhr Ortszeit ist das freie Training angesetzt. Um 13 Uhr und um 15:40 Uhr folgen die ersten beiden der vier Quali-Heats. Am Sonntag ab 10 Uhr folgt Heat 3. Das vierte Qualifikationsrennen ist um 12:00 Uhr geplant. Um 15:00 Uhr folgen die beiden Halbfinals. Mit dem unmittelbar darauf folgenden Finale schließt die FIA World Rally Cross Weltmeisterschaft ihre Saison ab. Halbfinale und Finale gibt es ab 13:00 Uhr MEZ auch in Deutschland live zu sehen. Pro Sieben FUN überträgt das Saisonfinale live. Auch der WorldRX-Livestream ist in der gewohnt guten Qualität wieder on Air.

Fotos (c) Peugeot Kommunikation