NHRA Las Vegas: McMillen sorgt für Überraschung!

Beim vorletzten Lauf zum NHRA Countdown To Championship holt Top Fuel Pilot Terry McMillen den ersten Sieg seiner Dragsterkarriere. Matt Hagan setzt sich mit seinem Funny Car in Szene und Greg Anderson holt den Tagessieg der Pro Stock Klasse. Die Toyota Nationals in Las Vegas sorgen für Überraschungen, doch die Titelentscheidung wird auf das Saisonfinale verschoben!

Gleich zwei Top Fuel Piloten lieferten die Überraschungsmomente bei den Toyota Nationals auf dem Las Vegas Motorspeedway. Top Fuel Champion Antron Brown schied bereits in der ersten Elimination aus dem Turnier aus. Damit ist der Traum von der Titelverteidigung ausgeträumt. Für Terry McMillen ging dagegen ein langgeheger Traum in Erfüllung. McMillen holte sich auf seiner Amalie Oil XTermigator Top Fuel Maschine den ersten Sieg seiner Karriere, ausgerechnet gegen die haushohe Favoritin Brittany Force. Brittany produzierte am Christbaum einen Fehlstart und überließ McMillen den ersten Tagessieg seiner Karriere. „Das ist der Stoff aus dem die Träume sind, seit Kindertagen“, sagte ein überwältigter McMillen im Ziel. Dabei war sein Erfolg der Lohn harter Arbeit. In den Eliminations rang Terry nämlich Top Fuel Größen wie Richie Crampton, Clay Millican und Shawn Langdon nieder.“Hut ab für meine Crew“, fügte Terry hinzu. Das ist das erste Mal, das wir in allen Runden wirklich schnell waren!“ Für Brittany Force war die Fahrt in die rote Ampel ein kleiner Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft. Leader Steve Torrence schied im ersten Semifinale aus. Bei einem Sieg hätte Brittany die Führung in der Top Fuel Gesamtwertung übernehmen können. Mit einem 20-Punkte-Rückstand bleibt nun die Hoffnung auf das Finale. In Pomona muss dann aber alles perfekt laufen für Brittany und das Top Fuel Team von John Force Racing.


Auch bei den Funny Cars ist längst noch nichts entschieden. JFR-Pilot Robert Hight liegt in der Gesamtwertung in Führung und verwaltet ein Polster von 15 Punkten auf Ron Capps. In Las Vegas entschied aber Matt Hagan den Tagessieg für sich. Hagan fuhr seinen Pennzoil Dodger Charger zum ersten Saisonsieg. Dabei stieß er mit Siegen über Del Worsham und Jack Beckman ins Finale vor. Parallel machte wieder einmal Courtney Force auf sich aufmerksam. Courtney schlug in Semi 1 Alexis DeJoria. Im zweiten Semi brachte sie ihrem Teamkollegen Robert Hight eine Niederlage bei. Teamorder ist im Dragstersport noch nicht angekommen. Der Weg war frei ins Finale. Doch gegen Matt Hagan hatte Courtney keine wirkliche Chance. Hagan zog nach großartiger Reaktionszeit auf und davon. Auch die Titelentscheidung bei den Funny Cars ist noch offen. Robert Hight und John Force Racing haben in Pomona die beste Ausgangsposition. Doch dafür muss wirklich alles klappen. Hights Crewchief Jimmy Prock sollte erfahren genug sein, die Titelträume in die Tat umzusetzen.


Greg Anderson war in Las Vegas der alles beherrschende Mann der Pro Stock Klasse. Anderson ging als schnellster Qualifyer in die Eliminations und hielt Hof. Mit Siegen über Chis McGaha und Jason Line zog Anderson ungefährdet ins Finale ein. Dort wartete Bo Butner, der gegen Anderson jedoch keine Chance hatte. Greg Anderson geht mit einem 40 Punkte Vorsprung ins Saisonfinale. Der Vizemeister des Vorjahres steht unmittelbar vor dem Titelgewinn. Für die sechsfache Vegas-Siegern Erica Enders-Stevens endete das Wochenende ohne Glück. Die Pro Stock Meisterin von 2015 schied mit Problemen am Motor bereits in der ersten Runde der Eliminations aus. Doch Erica blieb auch nach dem frühen Aus optimistisch. „So hart wir diese Motoren rannehmen, es ist wirklich überraschend, dass es nicht öfter passiert, Aber wir haben heute etwas zugelegt und das hat unser Rennen beendet“, sagte Enders. „Uns wird es gut gehen. Es ist eine einfache Lösung und wir haben viele Ersatzteile, damit wir auf Pomona vorbereitet sind, kein Problem! „

Das große Saisonfinale der NHRA Mello Yello Drag Racing Series erwartet uns am 12. November im kalifornischen Pomona.

Fotos (c) Terry McMillen, Motorsports Newswire, NHRA Media, Boston Herald, Auto Racing Plus, Toyota Racing