Berg EM: Faggioli ist Europameister!

Das Duell der Berg-Giganten ist entschieden. Simone Faggioli sicherte im slowenischen Ilirska Bistrica vorzeitig den Titel des FIA Berg-Europameisters. Für den Norma-Werksfahrer ist es der neunte Meistertitel in Folge. Damit hat Faggioli den Rekord des italienischen Bergkönigs Mauro Nesti eingestellt!

Beim vorletzten Lauf der Saison krönte sich Simone Faggioli zum Berg-Europameister und verteidigte seinen Titel, den er seit 2009 ohne Unterbrechung inne hat. Der 39 jährige Florentiner hat damit den lange für uneinholbar geltenden Rekord des italienischen Bergkönigs Mauro Nesti eingestellt, der zwischen 1975 und 1988 ebenfalls neunmal den Titel des Berg-Europameister für sich entscheiden konnte. Während Nestis Titelserie von Jean-Marie Almeras und dem deutschen Bergspezialisten Herbert Stenger unterbrochen wurde, fährt Faggioli seit dem Jahr 2009 einsam um die Meisterschaft. Von 2009 bis 2013 fuhr Simone den Osella FA 30 Zytek. 2014 wechselte der Italiener zum französische Sportwagenprojekt Norma und verteidigte seinen Titel auf dem Norma M20FC Zytek. Doch bereits gegen Ende der Saison 2016 keimte mit Christian Merli ein Gegner auf, der es Faggioli in dieser Saison schwer machen sollte. Faggioli und Merli fuhren in unterschiedlichen Klassen und hielten den spannden Zweikampf am Berg lange aufrecht. Technisch war Merli mit seinem Blue City Osella Fortech während aller Läufe auf der Höhe und verbuchte zahlreiche Klassensiege und Streckenrekorde. Doch im Kampf um die Titelentscheidung hatte Merli bereits nach dem Rennen am Mont Dore einen Rückschlag erlitten. Beim EM-Lauf in Frankreich gab es für Merli nur halbe Punkte, weil in seiner Klasse nur zwei Teilnehmer am Start waren! In Ilirska Bistrica schlug dann auch noch der Technikteufel zu. Merli blieb am Vorstart zum zweiten Lauf des Tages mit Problemen am Motor liegen und fiel aus. Simone Faggioli sicherte sich den Laufsieg und stellte im Vorbeigehen noch einen neuen Streckenrekord auf. Als erster Fahrer gelang es Faggioli, die Schallmauer von 2 Minuten in beiden Läufen zu durchbrechen. Faggiolis herausragende Performance wurde mit dem FIA-Titel würdig belohnt.

Vor dem letzten Lauf zur FIA European Hill Climb Championship im kroatischen Buzetski Dani verwaltet Simone Faggioli 250 Punkte auf seinem Konto. Christian Merli hat nach seinem Nuller einen uneinholbaren Rückstand von 37,5 Punkten. Bei noch 25 zu vergebenen Zählern ist das Rennen um die Berg EM 2017 gelaufen. Herzlichen Glückwunsch Simone Faggioli!

Fotos (c) FIA Media, Osella, Le Cont Racing, Norma Auto Concept