F1, WTCC & WorldRX: Im Schnelldurchlauf!

Mit gleich drei FIA Weltmeisterschaften steht ein stattliches Motorsportwochenende steht vor der Tür. Die Formel 1 gastiert in Barcelona. Die Tourenwagen der WTCC fahren in Budapest. Im belgischen Mettet tritt die WorldRX zum Rallycross-Spektakel an. Und hier im Dorf wird fleissig geschraubt. Die letzten Verdrahtungen eines historischen Automobil-Klassikers sollen pünktlich zum Japan-Tag fertig werden. Da bleibt für eine ausführliche Vorschau nur wenig Zeit…

Vier komplett unterschiedliche F1-Rennen mit drei verschiedenen Siegern liegen hinter uns. In Barcelona folgt nun der Europa-Auftakt der Formel 1. Noch ist es zu früh, dem Zirkus ein Zwischenzeugnis auszustellen. Aufholjagden wie in Sotschi sind keine Garantien für spannende Rennen, selbst wenn das Duell zwischen Sebastian Vettel und Valetteri Bottas durchaus seinen Reiz hatte. Der offene Schlagabtausch zwischen den bestbezahlten Piloten der Welt hat mehr verdient, doch da steht auch weiterhin die komplexe und Überholmanöver killende Aerodynamik im Weg. Immerhin steigen die Quoten. Liberty Media wirds freuen! Nun kommt also Barcelona, jener Ort an dem der Stern von Max Verstappen aufging. Doch der junge Holländer und sein Team sind zur Zeit mit deutlichem Abstand nur die dritte Kraft. „Wir müssen ganz schnell Chassis und Motor verbessern“, forderte der mittlerweile 19-Jährige vor der Rückkehr an den Ort, mit dem er „ganz besondere Momente und Emotionen“ verbindet!“ Bringt Barcelona die Wende für die Brauserenner, dann kann es mit dem Titel doch noch etwas werden. Komplett abschreiben sollte man die roten Bullen also nicht. „Derzeit kämpfen zwei Teams um Siege und den Titel, aber ich bin davon überzeugt: Red Bull Racing wird kommen und sich zu uns gesellen“, sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff gestern.

Für die bunt lackierten Mittelklassewagen der WTCC geht die Weltmeisterschaft jetzt erst richtig los. Das dritte Rennwochenende in Budapest liefert uns eine Antwort in Sachen Kräfteverhältnis. Erstmals müssen Volvo und Honda mit 80 Kilogramm Zusatzgewicht in die beiden Läufe gehen. Citroen hat als Weltmeisterauto bereits seit Saisonbeginn einen 50-Kilo-Malus im Auto. Für die Citroen-Teams möglicherweise die Chance auf einen Sieg. Insbesondere für Rob Huff, der den Werksteams von Honda und Volvo bereits in Monza im Nacken sass. Der Dreikampf nimmt auf dem Hungaroring also richtig Fahrt auf und ein Pilot hofft wieder einmal auf den Heimbonus. Norbert Michelisz will im zweiten Werks-Honda seinen frenetischen Fans eine möglichst gute Show liefern.

Eine Megashow erwartet die Freunde der WorldRX beim vierten WM-Lauf der Saison. Mattias Ekström reist als Gesamtführender ins belgische Mettet. Nach dem dritten Sieg im dritten Rennen hat der Rallycross-Weltmeister ein klares Ziel vor Augen: Den nächsten Sieg. Damit würde der Schwede Geschichte schreiben. Nie zuvor stand ein Fahrer in der Rallycross-WM viermal in Folge ganz oben auf dem Podium. Der 1.031 Meter lange Circuit Jules Tacheny ist sportlich betrachtet die Lieblingsstrecke der EKS-Piloten. Ekström sicherte sich 2016 im Audi S1 EKS RX quattro den Siegerpokal. Teamkollege Toomas Heikkinen gewann in den Jahren 2014 und 2015 in einem Volkswagen Polo. „Ich mag die Strecke sehr“, sagte Heikkinen im Audi-Mediendienst. „Das Layout unterscheidet sich von den anderen Kursen – technisch sehr anspruchsvoll, schnelle Zick-Zack-Kurven, langsame Haarnadelkurven und ein Sprung!“ Hinzu kommt die enge erste Kurve, in der manche Fahrer schon ihre Hoffnungen auf vordere Platzierungen im Reifenstapel begraben mussten. Ekström weiß ein Lied davon zu singen. „2015 bekam ich nach dem Start einen Schubs und habe dann den Reifenstapel mitgenommen. Dabei ist die Motorhaube aufgeschlagen. Die Sicht war gleich null und ich musste aufgeben!“ Peugeot und Volkswagen werde erneut alles daran setzen, Ekströms Durchmarsch zu beenden. Ob dies gelingt? Die FIA Rally Cross WM liefert am Sonntag ab 15 Uhr die Antwort.

Allen Lesern und Freunden wünsche ich ein spannendes Wochenende. Am Samstag gibt es hier im Bordkino wieder einen Programmwechsel und mit Beginn der kommenden Woche wirft der Blog bereits ein Auge auf das nächste Großereignis: Die Rallye Portugal steht in den Startlöchern!

Fotos (c) Daimler AG, WTCC Media, Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH