Der Montag hat uns wieder.

Tja, liebe Freunde des gepflegten Motorsports. Das war ja mal ein grandioser Rennsonntag!Gestern früh, Punkt 6 Uhr blubberte bei mir die Kaffeemaschine, der Eierkocher zischte vor sich hin und der Toaster warf im Minutentakt knusprige Scheibchen aus. Ich war „reday for racing-breakfast“, als Norbert Haug in der Karaoke-Bar vom ECKELSTEINS sein „Highway To Hell“ schmetterte. Superklasse. Auch schön, das es bei clipfish.de alle Folgen zu sehen gibt.Und dann erst der Vetti…  Was Sebastian Vettel beim Fuji Grand Prix zeigte, war ja wohl mal sensationell. Clever gefahren, wenn auch gegen Ende bei Vetti die Konzentration nachließ. Hut ab vor der Truppe. Gerhard Berger hat da einen Rohdiamanten im Team, der nächstes Jahr selbst einem Sebastian Bourdais einzuheizen vermag. Ich hab auf jeden Fall die Runden von Sebastian Vettel auf dem Fuji-Cicuit genossen.

Auch Timo Glock dürfte heute früh mit einem leichten Kater aufwachen. Als GP2-Champion mit den meisten Siegen und Podestplätzen in der Geschichte der GP2 wurde gestern sicher noch kräftig gefeiert. Ich bin mir ganz sicher, für Timo ist die Formel 1 jetzt zum Greifen nah.

Eine Riesenshow war übrigens auch der Renntag zum Saisonauftakt der A1GP-Serie in Zandvoort. Wie immer haben es die Holländer verstanden, einen genialen Live-Stream ins Internet zu stellen. Allein schon das Rennen der Benelux Racing League war richtig gut. Über 30 Tourenwagen-Piloten, die nur Vollgas können, Klasse. Der Sieg des Team Great Britain bei der A1GP sei am Rande vermerkt. Team Germany wurde neunter. Und über Hundertausend Fans feierten bei gutem Wetter einen fabelhaften Saisonauftakt ohne böse Zwischenfälle.

Die gab’s reichlich beim NASCAR Rennen in Kansas. Regenroulette, Rennabbrüche, Massencrashs. Und nach Verkürzung der Distanz wurde Greg Biffle zum Sieger gekürt. Sehr zum Ärger von einigen Chasern, deren Titelambitionen einen Dämpfer bekommen haben.

Und da schließt sich der Kreis. Fernando Alonso und Kimi Raikönen können sich jetzt auch wohl vom WM-Titel verabschieden.