NHRA Seattle: Fast Jack is back!

Der Dienstag gehört traditionell der NHRA Mello Yello Drag Racing Series, selbst in Finnland! Der Western Swing läuft mit Volldampf und ‚Fast‘ Jack Beckman schrieb sich in Sonoma in die Geschichtsbücher. Der Pilot des Infinite Hero Foundation Dodge Charger holte seinen fünften Funny Car Sieg in der laufenden Saison. Antron Brown machte den Sieg bei den Top Fuels klar. Chris McGaha gewann die Pro Stock Klasse und Eddie Krawiec siegte bei den Pro Stock Bikes!

635741505845301203-USP-NHRA-Sonoma-Nationals_USATODEx John Force Crewchief Jimmy Prock beweist auch bei Jack Beckman ein goldenes Händchen. Die über 8.000 PS in ‚Fast‘ Jacks Maschine liefen in Sonoma erneut wie am Schnürchen. Auf dem Weg ins Finale räumte Beckman immerhin Tony Pedregon, Chad Head und Robert Hight aus dem Weg. Im Finale wartete mit Tommy Johnson Jr. zwar in Mitfavorit, der im Rennen um den Sieg allerdings klar den kürzeren zog. Beckman lieferte mit einer Zeit von 4,037 Sekunden zwar nicht den schnellsten Heat des Wochenendes, die Zeit reichte aber locker um Johnson abzuhängen. Beckman gönnte sich ganz nebenbei trotzdem die 20 Bonuspunkte für den ET-Rekord, den er auf 3,921 Sekunden schraubte.

Antron Brown liess den Top Fuel Kollegen keine Chance und sicherte sich in Sonoma seinen vierten Saisonsieg. Browns Matco Tools Dragster brannte eine Zeit von 3,787 Sekunden in den Asphalt und war damit um einiges schneller als Finalist Dave Connolly. Für Connolly trotzdem kein schlechtes Ergebnis, denn für den C&J Energy Pilot war es das erste Top Fuel Finale seiner Karriere.

Der Texaner Chris McGaha war bei den Pro Stocks erfolgreich und lieferte sich mit Jonathan Gray ein ziemlich enges Finale. Der Sieg bei den Pro Stock Bikes ging wieder einmal an Eddie Krawiec.

Für John Force Racing war das Rennwochenende von Sonoma wieder einmal durchwachsen. John Force qualifizierte sich als dritter, schied aber bereits in der zweiten Elimination Round aus. Courtney Force hatte noch weniger Glück und kam erst gar nicht soweit. Die Niederlage gegen Robert Hight beendete ihren Renntag.

Bereits am kommenden Wochenende geht der Western Swing in die nächste Runde. Auf dem Pacific Raceway von Seattle werden die Northwest Nationals ausgetragen. So langsam wird es für die Piloten Zeit, sich für den Countdown To Championship zu qualifizieren. Zehn Plätze werden pro Klasse garantiert. Bei den Top Fuels haben Tony Schumacher und Antron Brown den Sprung in den Countdown geschafft. Funny Car Pilot Matt Hagan hat bei den Funny Cars sein Ticket ebenfalls sicher. Pro Stock Championesse Erica Enders ist ebenfalls qualifiziert, genauso wie ihre Mittklässler Greg Anderson und Jason Line.

Die großartige Zeit mit dem Hyundai WRC-Team in Finnland geht ihrem Ende entgegen. Es wird allerdings noch ein paar Tage dauern, bis hier im Blog alles wieder rund läuft. Dies gilt vor allem für die TV-Rubrik, die erst am FREITAG aktualisiert wird. Natürlich sollt ihr erfahren, wie es mir bei meinem Ritt mit Haydon Paddon im Weltmeisterbesiegerauto von 2014 ergangen ist. Mehr dazu und alles vom WRC-Abenteuer in Finnland dann ab Donnerstag!

Fotos (c) USA Today, Michael Minelli, Stephan Kremer